Günstig gelegene Feiertage 2018 wird ein gutes Jahr für Brückenbauer

Die Zeit „zwischen den Jahren“ ist eine Phase, für die man sich meist viel zu viel vornimmt, die aber bestens geeignet ist, mit einem neuen Kalender das nächste Jahr zu planen. Weihnachten kam ja wieder sozusagen über Nacht. Die Adventszeit ist rascher als sonst verflogen – was daran lag, dass Heiligabend auf den 4. Adventssonntag fiel.

Im nächsten Jahr ist der 24. Dezember dagegen ein Montag, was Weihnachten 2018 besonders arbeitnehmerfreundlich macht – außer, man ist im Einzelhandel tätig. Wer am 24. nicht arbeiten muss, hat dann vom 22. bis zum 26. frei und kann im Regelfall mit nur zwei Urlaubstagen elf Tage zu Hause bleiben, bevor er am 2. Januar 2019 wieder loslegt. Das aber ist noch lange hin. Zunächst beginnt nach dem Dreikönigstag, der diesmal auf einen Samstag fällt und nur in Bayern und Baden-Württemberg ein Feiertag ist, die Hochphase der Fastnachtszeit.

Die sogenannte fünfte Jahreszeit ist in diesem Jahr besonders kurz und endet mit einem Kuriosum: Aschermittwoch ist am 14. Februar, dem Valentinstag. Dass dann alles vorbei ist, wie gesungen wird, ist den Frischverliebten wahrlich nicht zu wünschen. Vielleicht aber bucht mancher für das Dinner mit der Angebeteten einen Tisch im veganen Restaurant, um am ersten Tag der Fastenzeit die Fleischeslust ein wenig im Zaum zu halten.

Der Mai: Wonnemonat für sparsame Freizeitplaner

Am 1. März feiern die jüdischen Gemeinden mit Purim eines ihrer wichtigen Feste – an diesem Tag ist Juden das Fasten sogar untersagt. Am 2. März folgt das indische Holi-Fest, das auch hierzulande inzwischen für manche farbenfrohe Party sorgt. Um den 21. März feiern die Kurden das Neujahrsfest Nouruz. 2018 fallen zudem das christliche Ostern und das jüdische Pessachfest zusammen. Letzteres beginnt am Ostersamstag, dem 31. März. Der Mai ist ein echter Wonnemonat für sparsame Freizeitplaner, bietet er doch manche Gelegenheit für verlängerte Wochenenden oder den besonders effizienten Einsatz von Ferientagen. So liegt der „Tag der Arbeit“, der 1. Mai, auf einem Dienstag und bietet sich für einen Kurzurlaub ebenso an wie das Himmelfahrtswochenende, das am 10. Mai beginnt. Von diesem Tag aus wird ja gern auch eine Brücke bis zum Pfingstwochenende (19. bis 21. Mai) geschlagen oder von ebendiesem bis Fronleichnam am 31. Mai.

Dafür ist allerdings der Juni 2018 frei von Feiertagen. Für Muslime fällt der Fastenmonat Ramadan allerdings zum Teil in diesen Monat. Er beginnt schon am 15. Mai und endet mit dem Zuckerfest am 14. Juni. Der 3. Oktober ist im Jahr 2018 ein Mittwoch und liegt in Hessen in den Herbstferien, was den Eltern wieder eine ökonomische Urlaubsplanung ermöglicht. In Bayern und Baden-Württemberg gehen die Herbstferien hingegen über den dort arbeitsfreien 1. November. Der Reformationstag am 31. Oktober ist 2018 wieder nur in den fünf östlichen Bundesländern arbeitsfrei. Der bundesweite Feiertag war eine Ausnahme zum Luther-Jubiläum.

Fussnote:
Autor:
Patricia Andreae
Datum:
28. December 2017
Quelle:
F.A.Z.

Referendar oder noch Student?

Während Praktikum und
Referendariat kann der
Schulstempel vom
jeweiligen Sekretariat
ausgestellt werden.
› Mehr

Weitere Artikel