Kluge Köpfe denken weiter

Kluge Köpfe denken weiter

Medienwettbewerb zum Thema Gesundheit

Kluge Köpfe denken weiter
  • Phase Bewerbungsphase 25.08.2015 - 28.10.2015
  • Phase kommt Projektphase 15.10.2015 - 14.02.2016
  • Phase kommt Beendet 14.02.2016

Das Projekt

Kluge Köpfe denken weiter – Ein Medienwettbewerb zum Thema Gesundheit

Das Thema Gesundheit ist nicht erst im hohen Alter relevant. Auch junge Menschen befassen sich mit Sport und gesunder Ernährung, aber auch mit Fragen nach beruflichen Möglichkeiten oder der richtigen Versicherung z. B. für einen Auslandsaufenthalt. Der Medienwettbewerb greift diese Interessen der jungen Erwachsenen auf und bietet Schülern der Sekundarstufe II sowie Studierenden die Möglichkeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Anmelden können sich neben Lehrkräften der Sekundarstufe II mit ihren Kursen oder Projektgruppen auch Studierende. Über die ca. 4-monatige Projektlaufzeit erarbeiten die Teilnehmer eigenständig Wettbewerbsbeiträge, die sie bis zum Einsendeschluss am 14. Ferbuar 2016 einreichen. Innerhalb der Projektlaufzeit erhalten alle teilnehmenden Lehrer und Schüler sowie Studierenden für 3 Monate sowohl die Frankfurter Allgemeine Zeitung als auch die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung im digitalen Abonnement als Recherchegrundlage.

Der Wettbewerb bietet den Schülern und  Studierenden viele Ansatzpunkte zur Auseinandersetzung mit dem Thema. Je nach Interessengebiet oder Relevanz für die eigene Lebenswirklichkeit können sich die Wettbewerbsteilnehmer einem Teilaspekt des Themas Gesundheit widmen. Denn es bietet aufgrund seiner Vielschichtigkeit unterschiedlichste lebensweltnahe Anknüpfungspunkte für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Das zu Beginn der Projektphase erscheinende wettbewerbsbegleitende Unterrichtsmaterial für Lehrer und das Wettbewerbsmaterial für Studierende führt anhand von Impulstexten in die verschiedenen Aspekten des Themas ein, gibt Anregungen für die Recherche, hält Links und weiterführende Informationen bereit und gibt hilfreiche Tipps für die eigenständige Erstellung der Wettbewerbsbeiträge.

Ziele

Welche Lernziele verfolgt der Wettbewerb?

Ziel des Medienwettbewerbs Kluge Köpfe denken weiter ist die Wissensvermittlung zum aktuell relevanten Thema Gesundheit und Gesundheitswesen sowie die Förderung der Medienkompetenz. Darüber hinaus erhalten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen konkrete Anregungen für ihr Alltagshandeln.

Lehrer der Fächer Deutsch, Politik und Sozialkunde sowie Wirtschaft und Biologie können mit der Teilnahme am Wettbewerb ihren Schülern Lehr- und Bildungsplaninhalte vermitteln und Kompetenzen schulen. Auch in Ethik lassen sich zahlreiche Anknüpfungspunkte finden. Zudem eignet sich das Thema für die fächerübergreifende Projektarbeit.

Welche Kompetenzen werden gefördert?

Die Schüler …

… erschließen wissenschaftliche Fachbeiträge und komplexe Textbeiträge aus der Medienberichterstattung sowie aus der Berichterstattung der F.A.Z.
… setzen sich tiefgehend und analytisch mit dem Thema Gesundheit auseinander und erwerben dabei Kenntnisse zu gesellschaftswissenschaftlichen Inhalten sowie zu Inhalten der Biologie.
… entwickeln eine eigene Herangehensweise an das Thema.
… gehen kritisch und reflektiert mit verschiedenen Quellen um.
… recherchieren, verarbeiten und produzieren Informationen eigenständig.
… präsentieren Untersuchungsergebnisse situations- und adressatengerecht mithilfe von Medien.

Aufgabe

Welche Beiträge können beim Wettbewerb eingereicht werden?

Das Ziel des Medienwettbewerbs Kluge Köpfe denken weiter ist die Erstellung fundierter Beiträge zum Thema Gesundheit.

Schüler der Sekundarstufe II sowie Studierende sind dazu aufgerufen, sich tiefgründig mit dem Thema Gesundheit und den damit verbundenen Aspekten – wie etwa die eigene Gesundheit, die Perspektiven des Gesundheitssystems, Vorsorge und Impfen, aber auch neue Visionen und die Zukunft der Gesundheit – auseinanderzusetzen. Für die Beiträge können die Teilnehmer die Formate frei wählen. Die Wettbewerbsbeiträge werden in zwei unterschiedlichen Kategorien – Kategorie „Schüler“ und Kategorie „Studenten“ – eingereicht und bewertet. Bei allen Beiträgen ist entscheidend, dass der Rechercheweg durch Quellenangaben sichtbar gemacht wird. Die Beiträge können sowohl in Einzel- als auch in Teamarbeit entstehen und eingereicht werden. Dies wird bei der Jurierung berücksichtigt.

Eingereicht werden können unterschiedlichste Beitragsformen, egal ob textlicher Schwerpunkt oder kreative Herangehensweise: Zeitungsartikel (print oder digital), Reportagen, Blogbeiträge, Hörbücher, Fotoreportagen, Websites oder Videos etc. – hier gibt es keine Einschränkungen. Die Schüler und Studierenden sollten sich jedoch an den üblichen Vorgaben für Umfang und Umsetzung des gewählten Beitragsformats orientieren. Für den Fall, dass Bild- oder Audiomaterialien genutzt werden, sind die Rechte zur Veröffentlichung zu beachten und ggf. Rechteinhaber anzugeben.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Eingereicht werden können Wettbewerbsbeiträge von angemeldeten Lehrern mit ihren Schülern der Sekundarstufe II und von angemeldeten Studierenden. Die Beiträge können per Post oder E-Mail an die untenstehende Adresse geschickt werden.

per Post an:

Kluge Köpfe denken weiter

c/o capito Boxhagener Str. 76-78

10245 Berlin

per E-Mail an:

klugekoepfe@capito.de

Allen Beiträgen muss ein ausgefülltes Beitragsformular beigefügt werden, welches jeder zur Teilnahme angemeldete Lehrer und Studierende zu Beginn der Projektphase erhält.

Ablauf

Welche Termine und Etappen sind für die Teilnahme wichtig?

Anmeldung

Für die Teilnahme am Projekt können sich Lehrer mit ihren Kursen oder Projektgruppen bis zum 15. Oktober 2015 anmelden.

Informationsveranstaltung für Pädagogen und Studierende

Für alle teilnehmenden und interessierten Lehrer findet am 16. November 2015 in Frankfurt am Main eine Informationsveranstaltung mit separaten Workshops für Lehrer und Studierende statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Projektablauf

Kluge Köpfe denken weiterumfasst eine ca. 4-monatige Projektphase vom 15. Oktober 2015 bis zum 14. Februar 2016.

Ab dem 1. November 2015 bis zum 14. Februar 2016 erhalten alle teilnehmen Schüler, Lehrer und Studierenden die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung über die gesamte Projektlaufzeit als Recherchegrundlage im digitalen Abonnement.

Es wird empfohlen, die Projektphase in drei Phasen zu untergliedern:

In der Informationsphase setzen sich die Schüler und Studierenden mit dem Thema Gesundheit auseinander. Als Informationsquellen dienen Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, das von capito erstellte Wettbewerbsmaterial sowie das Dossier zum Thema Gesundheit der F.A.Z.

Auch beim Wettbewerbspartner BARMER GEK können Informationen zum Thema gesammelt werden. Vor allem die Studien und Reports können nützliche Informationen zu einzelnen Aspekten liefern.

Mit der Recherchephase beginnt die Themenfindung für einen eigenen Beitrag zum Thema. Die Teilnehmer suchen sich einen für sie interessanten Aspekt des Oberthemas heraus und stellen Überlegungen zum Format ihres Beitrages sowie zur Darstellungsform an. In der Schule bietet sich zum Abschluss der Recherchephase die Durchführung eines Kolloquiums an. Die Schüler stellen sich gegenseitig ihre Rechercheergebnisse und Konzepte für ihren Wettbewerbsbeitrag vor. Gegenseitiges Feedback hilft den Schülern bei der Umsetzung ihrer Ideen und sorgt für weitere Anregungen.  

In der Erstellungsphase fertigen die Schüler und Studierenden anhand ihrer Recherchen selbstständig einen Wettbewerbsbeitrag an. Den Beitrag reichen sie zusammen mit dem Beitragsformular spätestens bis zum 14. Februar 2016 ein. Wichtig ist, dass sie durch die formlose Angabe von Quellen ihren Rechercheweg offenlegen.

Im Februar findet eine zweistufige Bewertung durch eine Jury statt. Diese Jury besteht aus fachkundigen Projektmitarbeitern der F.A.Z., der BARMER GEK und capito sowie aus Lehrern, Schülern und Studierenden. Am 18. April 2016 werden die Sieger von Kluge Köpfe denken weiter – Ein Medienwettbewerb zum Thema Gesundheit bei der Abschlussveranstaltung in Berlin prämiert.

Preise

Was können die Teilnehmer gewinnen?

In beiden Kategorien werden je die ersten drei Plätze prämiert. Die Beiträge können sowohl als Einzel- als auch als Teambeiträge eingereicht werden.

Kategorie „Schüler“

1. Platz 600 €

2. Platz 450 €

3. Platz 300 €

Kategorie „Studenten“

1. Platz 600 €

2. Platz 450 €

3. Platz 300 €

Die Sieger werden bei der feierlichen Abschlussveranstaltung ausgezeichnet. Zusätzlich werden die Gewinnerbeiträge auf FAZSCHULE.NET veröffentlicht.

 

Wie bewertet die Jury?

Die Jurierung der Beiträge erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. Dabei werden die Bei-träge unter folgenden Gesichtspunkten von der Vor- und Hauptjury bewertet:

  • Greift der Beitrag das Wettbewerbsthema Gesundheit auf?
  • Wird eine tiefgehende Auseinandersetzung mit dem Thema deutlich?
  • Ist der Verfasser bei der Recherche gründlich vorgegangen?
  • Wurden Quellen nachgewiesen und deutlich gemacht?
  • Liefert der Beitrag neue Erkenntnisse, eine eigene Perspektive oder eine eigene Bewertung/Analyse des Themas?
  • Wurde eine für das Thema geeignete Darstellungsform gewählt und entsprechend ihrer Möglichkeiten eingesetzt?
  • Sind vorhandene Texte stilistisch ansprechend und verständlich geschrieben? Sind vorhandene visuelle Elemente anschaulich und aussagekräftig? Sind vorhandene auditive Elemente ansprechend und verständlich umgesetzt?
  • Wurde ein der Darstellungsform entsprechender Umfang des Beitrages gewählt?
  • Sind die Inhalte und deren Umsetzung altersgemäß?

Projektbeiträge

Die besten Beiträge werden prämiert

Die Sieger des Medienwettbewerbs "Kluge Köpfe denken weiter" wurden am 18. April 2016 auf einer Preisverleihung in Berlin ausgezeichnet.

Hier können Sie die Beiträge der Preisträger sowie alle weiteren Einreichungen zum Wettbewerb einsehen.

  • Zeichnung mit Figur mit Gedanken zu Krebs

    Ich weiß nicht, was ich sagen soll – Für die Freunde von jungen Erwachsenen mit Krebs Ich weiß nicht, was ich sagen soll – Für die Freunde von jungen Erwachsenen mit Krebs

    Zum Thema Krebs gibt es Ratgeber über Ratgeber, doch die meisten sind für Verwandte gedacht und nicht für Betroffene aus dem Freundeskreis. Das ist der Grund warum die beiden Teilnehmerinnen ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Technische Universität Berlin , Berlin
  • Gehirn gebildet aus ganz vielen, verschiedenen, bunten Wörtern

    Overpsyched and ignorant Overpsyched and ignorant

    Alexander Prost erzählt über den Zustand des Wohlbefindens in seinem Aufsatz.

    „Zustand des Wohlbefindens, in dem der Einzelne seine Fähigkeiten ausschöpfen, ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Charité – Universitätsmedizin Berlin , Berlin
  • Titel der Präsentation

    Konzept für die “Du bist, was du isst“-App Konzept für die “Du bist, was du isst“-App

    Der Student Fabian Lange hat ein Konzept für eine App erstellt, in welcher man Informationen über seine Ernährung bekommt. Sie berechnet Ihnen eine ungefähre Angabe, wie viel sie von welchen ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Fachhochschule Potsdam , Potsdam
  • Ausschnitt Flyer

    Gehörschutz bei Konzerten und Veranstaltungen Gehörschutz bei Konzerten und Veranstaltungen

    "Bist du einmal taub, kannst Du nie wieder hören. Deswegen solltest du dein Ohr schützen!" Wie genau das am besten geht, erfahren Sie im Flyer der Schüler aus Braunschweig.

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Technikakademie der Stadt Braunschweig , Braunschweig
  • Teilnehmer des Projekts

    Health awareness Health awareness

    Wie lebe ich am gesündesten? Und wie würde der optimale Tag aussehen? Mit diesen Fragen haben sich die drei Schülerinnen des Albertus-Magnus-Gynasiums im Rahmen dieses Projektes ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Albertus-Magnus-Gymnasium , Stuttgart
  • Einblick in den Körper

    Eine Reise durch den Körper für Kinder Eine Reise durch den Körper für Kinder

    Zum Thema Gesundheit hat der Kurs Medienpädagogik der Sophie-Scholl-Schule Mainz ein Buch erstellt, in dem Kindern der Aufbau und die Funktionen des Körpers näher gebracht werden soll.

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Sophie-Scholl-Schule, BBS II , Mainz
  • Cover Broschüre

    Healthy in Germany Healthy in Germany

    Die Schülerinnen des Norbertusgymnasiums haben in einem Booklet alle wichtigen Informationen rund um das Thema „Gesundheit“ zusammengetragen, die neu ankommenden Menschen in Deutschland das ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Norbertusgymnasium , Magdeburg
  • Website: Berufe im Gesundheitswesen

    Lilly im Krankenhaus – Berufe im Gesundheitswesen Lilly im Krankenhaus – Berufe im Gesundheitswesen

    Eine Projektgruppe des Berufskolleg Canisiusstift Ahaus hat sich mit den Berufen des Gesundheitswesens beschäftigt und dazu eine Website erstellt, auf der zum einen verschiedene Berufe der ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Berufskolleg Canisiusstift , Ahaus
  • Augen auf! – Depression - Augen auf! – Depression -

    "Immer mehr Menschen leiden unter Depressionen, nur wissen viele oft nicht, dass sich hinter bestimmten Symptomen ein solches Krankheitsbild verbergen kann."

    Die Schüler der ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Sophie-Scholl-Schule, BBS II , Mainz
  • Fühlst du dich gesund?

    Die Schüler des Lernbereichs Medienpädagogik nähern sich dem Thema "Gesundheit" mit einem Audio-Beitrag.

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Sophie-Scholl-Schule, BBS II , Mainz
  • Startseite Homepage

    Wir gestalten eine neue Zukunft

    Die Projektgruppe des INI Berufskollegs Lippstadt hat sich mit dem Thema Gesundheit auseinandergesetzt und eine Website erstellt, um Ernährungstipps und Infos zu aktuellen Fitnessangeboten zu ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    INI Berufskolleg , Lippstadt
  • I don´t do drugs I just smoke weed?

    Legalize it?

    Was ist Cannabis und ist es der richtige Weg, es zu verbieten? Mit dieser Frage hat sich die Schülerin Madeleine Solgun beschäftigt und passend dazu ein Informationsheft erstellt. Schauen Sie ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Sophie-Scholl-Schule, BBS II , Mainz
  • Zeichnung Schüler zu Gesundheitsprojekt

    Gesundheitsprojekt

    "Zuerst sollte man damit beginnen, jeden Raum und auch die Toiletten regelmäßig zu säubern und zu reinigen. Man sollte den Kiosk durch einen Obst- und Gemüseladen ersetzen, und ebenfalls ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Andreas-Gymnasium , Berlin
  • Mimi und Mo auf dem Bauernhof

    Der Audiobeitrag der Pädagogik-Schüler informiert Sie darüber, welche Nährstoffe die verschiedensten Lebensmittel enthalten und warum sie wichtig für unseren Körper sind. Das Ganze ist ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Sophie-Scholl-Schule, BBS II , Mainz
  • Fitnesstracker

    Fitnesstracker – ein geregelter gesunder Alltag

    Die Schüler des Berufskollegs Canisiusstifts haben eine Kurzfilm gedreht, in dem sie einen Fittnesstracker und dessen Funktionalität vorstellen. In ihrem Video zeigen sie, wie der Alltag mit ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Berufskolleg Canisiusstift , Ahaus
  • Medizinstudium im Wandel

    Die Schülerinnen des Berufskollegs Canisiusstift entwickelten ein Brettspiel, was sie in drei Kategorien einteilten: Wissensabfrage, Daten zuordnen und praktische Prüfung.

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Berufskolleg Canisiusstift , Ahaus
  • Startseite Blog

    youngwildandhealthyblog

    In ihrem selbsterstellten Blog lassen einen die Schüler des Chiemgau-Gymnasiums alles rund um einen gesunden Lifestyle erfahren. Von Tipps zu Sportaktivitäten bis hin zu Essensgewohnheiten ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Chiemgau-Gymnasium , Traunstein
  • Ausschnitt Plakat (Beitrag)

    Citius, altius, fortius

    "Wearables machen es jedem möglich, oder?" In einem Plakat zeigen die Schüler die Vor- und Nachteile von sogenannten „Wearables“. Sie fragen sich was das ist? Keine Sorge das wird alles ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Regiomontanus Gymnasium , Haßfurt
  • Food Trends

    Food-Trends

    Auf ihrer Website stellen die Schüler einige aktuelle Food-Trends vor. Von Vegetariern, über Flexitariern, bis hin zu Frutariern. Zu allen Trends lassen sich viele Informationen auf der ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Berufskolleg Canisiusstift , Ahaus
  • Gesund im Alltag und Fit im Alter

    Christopher Bauer hat sich mit dem Thema Gesundheit beschäftigt und verrät uns in seinem Zeitungsartikel, welche alltäglichen Umweltbedingungen unsere Lebenszeit verkürzen können.

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Hochschule Furtwangen University , Furtwangen
  • Startseite Blog

    Jugend und Kur

    In dem Blog stellen sich die Schüler der Frage „Jugend und Kur?“.  Es gibt verschiedene Einträge zu „Jugendkrankheiten“, aber auch generell dazu, was Kur überhaupt ist. Wenn Sie mehr ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Albert-Einstein-Gymnasium , Frankenthal
  • Startseite Blog

    Radio-Health-School zum Thema „alternative Ernährung“

    Drei Schüler des Albert-Einstein- Gymnasiums haben sich verschiedene Ernährungstrends angeschaut und drei davon eine Woche lang getestet. Wie dieser Selbstversuch verlaufen ist, können Sie ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Albert-Einstein- Gymnasium , Frankenthal
  • Startseite Homepage

    Vielseitige Gesundheit

    Da das Thema „Gesundheit“ in den Augen der Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Olsberg eine sehr große Bedeutung hat, haben sie eine Internetseite erstellt, auf der sie wichtige ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Berufskolleg Olsberg des Hochsauerlandkreises , Olsberg
  • Startseite Website

    Healthy hype – for every type

    Gesund zu leben ist ein Trend. Dazu gehört nicht nur die richtige Ernährung, sondern auch viel Sport und ein bestimmter Lifestyle. Tipps dazu finden Sie auf der Website der Schülerinnen und ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Albert-Einstein-Gymnasium , Frankenthal
  • Startseite Website

    Modererkrankungen

    Jeder hat schon davon gehört: Burnout. Was es damit auf sich hat, welche "Modekrankheiten" es noch gibt und wie sie durch die Medien beeinflusst werden, erfahren Sie auf der Website der ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Städtische Berufsschule für Versicherungs- und Personalwesen , München
  • Gesundheit durch Kontrollverlust

    "Die rettende Operation
    Und warum? Weil gerettet werden muss, was vorher vernachlässigt wurde
    Gibt es keine „Probleme“, werden einfach welche erfunden
    Die ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Reckenberg-Berufskolleg , Rheda-Wiedenbrück
  • Cover Projektbericht

    Gesundheitstag der „Health Angels“

    Die Altenpflege-Schüler der Beruflichen Schulen des Unstrut-Hainich-Kreises „Johann August Röbling“ in Mühlhausen/ Thüringen haben einen Projekttag zum Thema „Die eigene Gesundheit ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Berufliche Schule des Unstrut-Hainich-Kreises
    „Johann August Röbling“ , Mühlhausen
  • Magersucht

    Die Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums haben sich mit dem Thema Magersucht beschäftigt. In ihrem Beitrag berichten sie von einem Mädchen, das unter Magersucht litt und wie sie ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Albert-Einstein-Gymnasium , Frankenthal
  • Einblick in den Beitrag

    Am Ende stirbt man leider doch

    Die Schülerin Sophie Braconnier hat eine Zeitung verfasst, in der sie den Gesundheitswahn vieler Menschen kritisiert. Wenn Sie erfahren wollen, warum sie so denkt und was ihrer Meinung nach das ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Lycée Aline Mayrisch , Luxemburg
  • Gesundheits-Rap

    In ihrem Audio-Beitrag rappen die beiden Schüler darüber, wie wichtig es ist, sich um seine Gesundheit zu kümmern und welche verschiedenen Berufe es im Gesundheitswesen gibt.

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Albert-Einstein-Gymnasium , Frankenthal
  • Startseite Website

    Der Unterschied zwischen gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen

    Informationen zu Krankenversicherungen sowie die Unterschiede zwischen einer privaten und einer gesetzlichen Versicherung, stellen uns die vier Jungs des Norbertusgymnasiums auf ihrer Website ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Norbertusgymnasium , Magdeburg
  • Ich bin dann mal vegan

    In ihrem Zeitungsartikel thematisiert die Schülerin des Salem Kollegs die neusten Ernährungstrends und geht dabei genauer auf den Veganismus und den Vegetarismus ein. Lesen Sie mehr um zu ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Salem Kolleg , Überlingen
  • Wann hat das endlich ein Ende?

    Akne ist ein Problem, das viele Jugendliche die ganze Pubertät lang begleitet. Doch nicht nur das, sondern auch die Folgen im sozialen Umfeld können damit einhergehen. Darüber ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Reckenberg-Berufskolleg , Rheda-Wiedenbrück
  • Cover Kinderbuch

    Klara lebt gesund

    In dem Buch der Schülerin Maria Reimer wird Kindern auf schöne Art und Weise vermittelt, was alles zu einem gesunden Leben dazugehört. Doch nicht nur für Kinder ist die ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Reckenberg-Berufskolleg , Rheda-Wiedenbrück
  • Wenn der Bus kommt...

    Es gibt viele Krankheiten, die den Menschen im Leben beeinflussen. So auch die Glasknochenkrankheit. Drei Schülerinnen des Reckenberg-Berufskollegs haben sich mit diesem Thema beschäftigt, da ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Reckenberg-Berufskolleg , Rheda-Wiedenbrück
  • Whatsappitis

    In ihrem Artikel machen die drei Schülerinnen darauf aufmerksam, wie abhängig manche Leute von Ihrem Handy sind und sich damit immer mehr aus dem “realen“ Leben zurückziehen. Anhand eines ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Reckenberg Berufskolleg , Rheda-Wiedenbrück
  • Clean Eating

    Was verbirgt sich hinter dem „sauberen Essen“? Da Essen und Ernährung zwei Themen sind, die in  den letzten Jahren immer wichtiger wurden, hat sich auch Johannes Freihart genauer damit ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Universität Hohenheim , Hohenheim
  • Cover Healthpaper

    Healthpaper

    Die Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums haben ein Magazin erstellt, in welchem Sie verschiedene Information zu einem gesunden Lifestyle finden. Von der richtigen Ernährung bis hin zu einem ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Albert-Einstein-Gymnasium , Frankenthal
  • Startseite Präsentation

    Medizin

    Was genau versteht man unter Medizin und wie verläuft das Studium? Das alles erfahren wir in der Präsentation zweier Schüler der Georg-Büchner-Schule Darmstadt. Neben den grundlegenden ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Georg-Büchner-Schule , Darmstadt
  • Titelseite Präsentation

    Stress bei der Arbeit/ in der Schule

    Die meisten Menschen haben sich irgendwann schon einmal in einer Stresssituation befunden. Doch was für verschiedene Arten gibt es eigentlich? Was sind Auslöser und Folgen von Stress? Und vor ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Georg-Büchner-Schule , Darmstadt
  • Folie aus Präsentation

    Arbeit und ihre Folgen

    Was sind die Folgen unseres Arbeitsalltags und wie können wir dagegen ankämpfen? Das verraten uns die Schülerinnen der Georg-Büchner-Schule Darmstadt. Sie haben in einer Präsentation ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Georg-Büchner-Schule , Darmstadt
  • Höher, schneller, weiter

    Erfolg im Beruf durch Upper and Downer: Die Schüler des Berufskollegs Münster haben einen Zeitungsartikel über den gesellschaftlichen Leistungsdruck geschrieben. Lesen Sie den Beitrag und ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    ESPA-Berufskolleg , Münster
  • Tiergestützte Therapien

    Was wird bei einer Tiertherapie gemacht und wie wirkt sie? Alles rund um dieses Thema ist in dem Zeitungsartikel der Schülerinnen des ESPA-Berufskollegs zu erfahren.

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    ESPA-Berufskolleg , Münster
  • Borderline

    Die Schüler des ESPA-Berufskollegs haben sich mit der Krankheit Borderline beschäftigt und passend dazu Informationen in einem Artikel verfasst sowie in einem Hörbeitrag einen Ausschnitt aus ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    ESPA-Berufskolleg , Münster
  • Startseite Blog

    Ist Gesundheit ein Luxusgut?

    Auf dem Blog der Schülerinnen und Schüler des ESPA-Berufskollegs sind verschiedene Einträge rund um das Thema „Gesundheit“ zu finden. Lesen Sie nach und bilden Sie sich Ihre eigene ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    ESPA-Berufskolleg , Münster
  • Gesundheitssysteme weltweit im Vergleich

    Gesundheitssysteme weltweit im Vergleich

    Die Schülerinnen und Schüler haben ein Booklet erstellt, in welchem sie die Gesundheitssysteme verschiedener Länder vorstellen. Während ihrer Projektarbeit konnten Sie feststellen, dass die ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    ESPA-Berufskolleg , Münster
  • Titelseite Dossier

    Unser Weg zur Organspende - Eine Entscheidung FÜR'S Leben?

    In ihrem Dossier möchten die Schülerinnen auf das Thema Organspende aufmerksam machen. Neben grundlegenden Informationen, zeigen sie auch auf, wie sich ihre eigene Einstellung zum Thema ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    ESPA-Berufskolleg , Münster
  • Startseite Präsentation

    Gramm für Gramm – der tägliche Kampf mit dem Essen

    Mit ihrem Beitrag möchten die Schülerinnen und Schüler auf das Thema Essstörung aufmerksam machen. Sie erklären nicht nur zwischen welchen Krankheiten unterschieden wird, sondern auch, wie ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Thomas-Mann-Gymnasium , Stutensee
  • Startbild Artikel

    Krankenversicherung – erhebliche Unterschiede zwischen Australien und Deutschland

    In einem Zeitungsartikel vergleichen die beiden Schülerinnen des Norbertusgymnasiums die Krankenversicherungen in Deutschland und Australien. Lesen Sie den Artikel und erfahren Sie, welche ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Norbertusgymnasium , Magdeburg
  • Startseite Blog

    Fit 4 Fun

    Fitness spielt zusammenhängend mit der Gesundheit eine große Rolle bei dem Erhalt der Gesundheit. Was genau man dafür tun kann, erfahren Sie auf dem Blog der Schülerinnen und Schüler des ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Norbertusgymnasium , Magdeburg
  • Bionik am Menschen

    "200.000 Menschen brauchen pro Jahr eine künstliche Hüfte oder ein künstliches Kniegelenk. Das ist eine Zahl die deutlich höher ist, als noch vor einigen Jahren." Wie genau sich die Bionik ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Albert-Einstein-Gymnasium , Frankenthal
  • Die vegane Ernährung

    In dem Zeitungsartikel der Schülerin von der Georg-Büchner-Schule aus Darmstadt dreht sich alles um den neusten Essenstrend: vegane Ernährung. Was es bedeutet vegan zu essen und ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Georg-Büchner-Schule , Darmstadt
  • Startfolie Präsentation zum Thema Schönheitsideale

    Das Schönheitsideal

    Die Schülerinnen der Georg-Büchner-Schule Darmstadt thematisieren in ihrem Beitrag Schönheitsideale. Was ist überhaupt ein Schönheitsideal und wie sehen sie in verschiedenen Ländern aus? ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Georg-Büchner-Schule , Darmstadt
  • Startfolie Präsentation zum Thema Familie und Stress

    Familie und Stress

    Mit ihrer Präsentation möchten die Schülerinnen der Georg-Büchner-Schule Darmstadt auf das Thema „Stress in Familien“ aufmerksam machen.

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Georg-Büchner-Schule , Darmstadt
  • Cleaneating

    Die drei Schülerinnen der Georg-Büchner-Schule haben sich mit dem Thema "Cleaneating" beschäftigt und hierzu ein Food-Diary erstellt. Ihre Faustregel für Cleaneating lautet: "Nahrungsmittel ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Georg-Büchner-Schule , Darmstadt
  • Karikatur zum amerikanischen Gesundheitssystem

    Vergleich des amerikanischen und deutschen Gesundheitssystems

    Die Schüler des Norbertusgymnasiums haben die Gesundheitssyteme in Deutschland und Amerika verglichen und ihre Ergebnisse in einem Zeitungsartikel festgehalten.

    Sie erklären ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Norbertusgymnasium , Magdeburg

Partner

Welche Partner unterstützen den Wettbewerb?

Zur Umsetzung des Wettbewerbs arbeitet die Frankfurter Allgemeine Zeitung mit der BARMER GEK und capito – Agentur für Bildungskommunikation zusammen.

BARMER GEK

Die BARMER GEK ist die zweitgrößte Krankenkasse in Deutschland und für 8,7 Millionen Versicherte ein stabiler Gesundheitspartner. Die Krankenkasse versteht sich als moderner Versorgungsspezialist und beteiligt sich bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Behandlungsformen. Mit regelmäßigen Analysen zur Gesundheitsversorgung  werden die zentralen und zukunftsweisenden Gesundheitsthemen aufgegriffen und weiterentwickelt.

Die BARMER GEK ist fortschrittlich – eine Kasse, die weiter denkt. Das Leitmotiv „Gesundheit weiter gedacht“ spiegelt sich in Leistungen, Produkten aber auch im Einsatz moderner Medien und neuer Kommunikationskanäle wieder. Sie ist sich auch ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und setzt sich für einen gesunden Lebensstil der Menschen ein: Prävention und Gesundheitsförderung stehen im Fokus. In diesem Zusammenhang entstand 2003 die Gesundheitsinitiative „Deutschland bewegt sich!“, deren Ziel es seitdem ist, jung und alt zu einem eigenverantwortlichen und gesundheitsfördernden Verhalten zu motivieren.

www.barmer-gek.de

logo

capito – Agentur für Bildungskommunikation GmbH

Unter dem Motto „Wissen vermitteln, Kinder und Jugendliche begeistern“ erstellt capito seit 2008 Bildungsmaterialien für Pädagogen sowie Kinder und Jugendliche von der Kita bis zur Universität. Unter Bildungskommunikation versteht capito von der Wirtschaft, der Regierung, der Medien oder Nichtregierungsorganisationen initiierte Projekte, über die bildungsrelevante Themen vermittelt werden.

Qualitativ hochwertige Bildungsprojekte:

Um die Qualität der von capito erstellten Materialien zu garantieren, sorgt ein Pädagogischer Beirat für eine qualitativ hochwertige, pädagogisch sinnvolle und zielgruppengerechte Umsetzung der Schulprojekte. Zudem veröffentlichte capito 2013 gemeinsam mit der Steinbeis-Hochschule Berlin einen Kriterienkatalog zur Qualitätssicherung für Bildungsprojekte. Ziel aller von capito erstellten Materialien ist es, diesen hohen Ansprüchen an Qualität, Transparenz und Objektivität zu genügen und gleichzeitig die junge Zielgruppe und Pädagogen für aktuelle und relevante Themen zu begeistern.

www.capito.de

Haben Sie weitere Fragen zum Projekt? Klicken Sie hier

Anrede*:

Ihre Frage an das medienpädagogische Institut

* Pflichtfeld

Beruf und Chance