„Allochthonen“ in der Schule Bad Bergzabern

Im Schuljahr ergaben die Zählungen, dass pro Klase rund 10 % der Schülerinnen und Schüler des Alfred-Grosser- Gymnasiums eine nicht-deutsche Staatsangehörigkeit haben.  Im Schnitt kommen davon ca. 7 % aus europäischen Ländern und 3 % aus anderen Ländern. Die sprachlichen Fähigkeiten sind bei diesen Schülern unterschiedlich ausgeprägt, sowohl in Bezug auf auf ihre Deutschkenntnisse als auch auf die Beherrschung der Muttersprache des Herkunftslandes. Die meisten Eltern der befragten Kinder sind Migranten. Sie kamen aus den verschiedensten Gründen hier her, die häufigsten Antworten waren aber dennoch wegen des Gehalts. Trotz allem reagierten alle befragten Schülerinnen und Schüler positiv auf die Frage ob sie sich in Deutschland wohl fühlen würden. Somit steht fest, dass das Alfred-Grossar Gymnasium eine Schule für „Alle“ ist.

Informationen zum Beitrag

Titel
„Allochthonen“ in der Schule Bad Bergzabern
Autor
Rodrigo P. Brunner
Schule
Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum, Bad Bergzabern
Klasse
9c von 2011/2012
Quelle
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Projekt
Die Welt in Bewegung - Migration
Kategorie
Print

Beruf und Chance

Zeitungszustellung während des Projekts

Probleme bei der projektbezogenen Zeitungslieferung?
Wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Auftragsnummer per E-Mail oder per Fax an:vertrieb@faz.de
069-7591-2180