Wie backe ich das perfekte Auslandsjahr?

Diese Frage stellen sich Jahr für Jahr tausende Jugendliche, genau wie ich selbst auch. Ein Jahr in Argentinien ist meine Wunschvorstellung für die Zukunft(jedoch ohne jegliche Spanischkenntnisse). Und ja es gibt es: Das Rezept für das perfekte Auslandsjahr in Argentinien!
Zunächst einmal benötigen Sie jedoch alle Zutaten, notwendige wie auch hinreichende, um solch ein Gebäck zu backen.

Notwendige Zutaten: - Aufenthaltsgenehmigung - Visum -> Reisepass, internationale Geburtsurkunde, polizeiliches Führungszeugnis, Nachweis der Kostenübernahme - Unterkunft - Ausscihten für die Zeit nach dem Auslandsjahr Hinreichende Zutaten - Motivation - Lerneifer - Vorkenntnisse über ländertypische Gegebenheiten - Wille sich in eine neue Kultur einzubringen

1. Vorbereitung
Das Wichtigste für Sie persönlich sind wohl die hinreichenden Zutaten. Sie müssen hochmotiviert sein dieses Projekt zu beginnen, denn es erfordert ein hohes Maß an Aufwand und die genau Befolgung des Rezepts.
Die ersten Fragen mit denen Sie sich auseinandersetzen werden sind:
Warum will ich dieses Auslandsjahr backen? Was erhoffe ich mir von diesem Gebäck? Und besitze ich den Willen mich in eine neue, mir völlig fremde Kultur einzubringen?
Letzteren werden Sie sich vor allem vor und zu Beginn ihrer Backzeit stellen. Denn Sie werden versuchen müssen sich mit den Menschen dort, zumindest zu Beginn, ohne Sprache zu verständigen. Ebenso wichtig wird es sein, sich mit der Kultur und den Ritualen des Backofens Argentinien auseinanderzusetzen. Dabei kann es sich als Vorteil erweisen, wenn Sie sich schon im Vorhinein über die ländertypischen Gegebenheiten informiert haben.
 Hierzu werden Sie weitere Details in der Zubereitung erfahren. Jetzt kommen wir erst einmal zum zweiten Teil der Vorbereitung.


2. Vorbereitung
Beim perfekten Auslandsjahr handelt es sich um ein sehr kompliziertes Rezept. Sie versuchen also im zweiten Teil der Vorbereitung später verwendbare Zutaten zu erstellen.
1.Die Kontaktaufnahme
Machen Sie sich klar, dass Sie, um sich ein Auslandsjahr zu backen, einen Partner benötigen! Am besten Sie suchen sich jemanden, der schon Backerfahrung besitzt. Auf ihn können Sie sich verlassen und er wird Ihnen helfen, eine geeignete Unterkunft finden für die Dauer der Backzeit.


2.Die Einreiseerlaubnis
Um Ihr Auslandsjahr in Argentinien erst backen zu können benötigen Sie die Zustimmung der argentinischen Ausländerbehörde in Form der „permiso de ingreso“. Diese erhalten Sie, indem Ihr zukünftiger Arbeitgeber eine solche Erlaubnis direkt in Argentinien beantragt.
Ist diese Hürde gemeistert können Sie mit Schritt 3 beginnen.

3.Das Visum
Um ein Visum zu erhalten benötigen Sie vier Zutaten.
Zunächst müssen Sie im Besitz eines Reisepasses sein, der noch über sechs Monate nach dem Rückkehrzeitpunkt gültig sein sollte.
Als zweite Zutat müssen Sie sich eine internationale Geburtsurkunde mit Apostille für Argentinien beschaffen. Diese können Sie am Standesamt beantragen und kostet 20 Euro.
Zusätzlich ist ein polizeiliches Führungszeugnis, ebenfalls mit Apostille für Argentinien, erforderlich. Dieses hat einen Wert von 79 Euro, da es überbeglaubigt und beglaubigt übersetzt werden muss.
Zu guter Letzt müssen Sie im Besitz eines Nachweises sein, der zeigt, dass Sie fähig sind die gesamten Kosten des Gebäcks zu übernehmen.

4.Die Aussichten für die Zeit nach dem Auslandsjahr
Da Sie nun alle Formalien hinter sich gebracht haben folgt nun ein sehr wichtiger Schritt im Hinblick auf Ihre Zukunft. Kümmern Sie sich unbedingt noch vor Sie mit dem Backen beginnen um die Zeit danach, denn während der Backzeit werden Sie keine Zeit dafür finden. Stellen Sie also sicher, dass Ihre berufliche Zukunft schon vorher gesichert ist.

Nun mischen Sie alle vier Zutaten zusammen und geben noch ein wenig Geld hinzu. Die Mischung überreichen Sie nun dem Konsulat und nach etwa zwei Monaten und zwei Gesprächen erhalten Sie Ihr fertiges Visum.


Zubereitung
Nun werden Sie Teil einer großen Backmischung. Jedoch unterscheiden Sie sich von den anderen Zutaten der Mischung. Sie gelten als neu und ungewöhnlich. Auch die Verständigung mit anderen wird zu Beginn sehr schwer sein, doch um ein perfektes Auslandsjahr gebacken zu bekommen müssen Sie sich mit den anderen Zutaten vermischen. Dies geschieht indem Sie sich von ihrer beschränkten Ansicht lösen und die Kultur des Landes mit leben. Eine lange Tradition in Argentinien haben die großen Familienfeiern. Wohnen Sie erst in einer Familie werden Sie zugleich Teil dieser und lernen schnell, dass jedes andere Familienmitglied jederzeit für Sie da ist. Diese Offenheit gegenüber Fremden sollten sie sich auch aneignen. Jeder wird auf der Straße mit einem freundlichen „hola“ gegrüßt, egal ob Bekannter oder nicht. Auch die katholische Religion ist ein sehr großer Teil der argentinischen Kultur. Der Glaube und das übernatürliche Denken, was zum Alltag gehört, wird für Sie als Europäer zu Beginn etwas fremd wirken. Doch wenn Sie sich von ihren rein europäischen Ansichten lösen, beginnen Sie selbst den Sinn hinter diesem Denken zu begreifen. Genau wie von Ihren Ansichten sollten Sie sich auch von ihrem Lebensstil ein wenig lösen und dem Entspannteren der Argentinier folgen. Diese Umstellungen werden Ihnen sehr helfen sich zu integrieren. Denn bisher gehörten Sie zur Masse dazu und beurteilten neue exotische Zutaten. Womöglich übten Sie auch Kritik an jenen!
Doch nun lernen sie die Schwierigkeiten des „zusammen Aufgehens“ während des Backens, die Migration, kennen. Sie erfahren, wie wichtig es ist Akzeptanz zu erfahren. Je länger sie nun gebacken werden, desto mehr verschmelzen Sie mit den anderen Zutaten.
Und genau dieses Verschmelzen garantiert den einzigartigen Geschmack des fertig abgeschlossenen Auslandsjahres.


Tipp
Sie können sich ein Auslandsjahr ebenso in Europa backen. Hierbei benötigen Sie sogar weniger Zutaten, wie beispielsweise das Visum.
Doch meiner Meinung nach ist ein solches Gebäck aus Übersee noch einmal viel geschmackvoller, denn erst die fremde Kultur und Sprache verleihen dem Ganzen ein einzigartiges Aroma!

Wie backe ich das perfekte Auslandsjahr?

Informationen zum Beitrag

Titel
Wie backe ich das perfekte Auslandsjahr?
Autor
Max Böhly
Schule
Anne-Frank-Gymnasium , Rheinau
Klasse
J2 von 2011/2012
Quelle
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Projekt
Die Welt in Bewegung - Migration
Kategorie
Print

Beruf und Chance

Zeitungszustellung während des Projekts

Probleme bei der projektbezogenen Zeitungslieferung?
Wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Auftragsnummer per E-Mail oder per Fax an:vertrieb@faz.de
069-7591-2180