Teens4Kids - Gesundheit macht Schule

Gesundheit macht Schule

Gesellschaftliche Verantwortung für eine Welt im Spannungsfeld von Mangelernährung und Übergewicht

Teens4Kids - Gesundheit macht Schule
  • Phase Bewerbungsphase 30.05.2014 - 24.09.2014
  • Phase kommt Projektphase 26.09.2014 - 09.01.2015
  • Phase kommt Beendet 09.01.2015

Das Projekt

Schüler übernehmen gesellschaftliche Verantwortung

Zahlreiche internationale Organisationen, aber auch Unternehmen setzen sich im Rahmen von „gesellschaftlicher Verantwortung“ mit großem Engagement für den Kampf gegen den Welthunger ein und leisten damit einen wertvollen Beitrag. Neben dem spürbaren Hunger in der Dritten Welt taucht ein neues, eher unsichtbares Phänomen auf, das sich zunehmend auch in unseren Breitengraden ausbreitet. Die Rede ist von einer Form der Mangelernährung, die dauerhaft den Körper und damit die Widerstandskräfte der Betroffenen schwächt und das trotz Überproduktion von Lebensmitteln.

Kleine Schritte bewirken oft Großes
Diese Form der schlechten Ernährung – auch verborgener Hunger genannt – ist in Deutschland mit steigender Tendenz zu beobachten. Grund dafür ist die Tatsache, dass auch bei uns zu Lande immer mehr Menschen die Armutsgrenze erreichen und eine dauerhaft ausgewogene Ernährung finanziell nicht mehr möglich ist, und dass, obwohl Nahrungsmittel bei uns in Hülle und Fülle verfügbar sind. Betroffen davon sind vor allem Kinder aus Migrantenfamilien sowie aus sozial schwachen Familien. Aber nicht nur Mangelernährung, sondern die zunehmende Zahl der übergewichtigen Klein- und Vorschulkinder nimmt stetig zu. Krankhaftes Übergewicht im Kleinkind- und Vorschulalter stellt oftmals die Weichen für Adipositas in folgenden Lebensphasen und legt damit den Grundstein für chronische Folgeleiden wie Diabetes, Darmkrebs, Herzinfarkt, Schlaganfall und Lebererkrankungen.

Im Rahmen „gesellschaftlicher Verantwortung“ sind es oftmals schon die kleinen Schritte die Großes bewirken können und helfen, Beiträge zur Verbesserung gesellschaftlicher Missstände zu leisten. Denn gesellschaftliches Engagement zeigt sich nicht nur in großen weltweiten Initiativen, sondern greift auch in kleinen, regionalen oder nachbarschaftlichen Projekten. So sind es unter anderen die vielen ehrenamtlich Tätigen, die gerade im Bereich des Gesundheitswesen und des Vereinssports unersetzliche Unterstützung leisten.

Lassen Sie Schüler aktiv werden!
Wie Ideen und Initiativen zu den Themen gesunde Ernährung und Prävention aussehen können, in denen junge Menschen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, möchten wir gerne in Erfahrung bringen. Dabei interessiert uns das gesamte thematische Spektrum rund um die Diskussion von ethischen Werten und Verantwortung, gesunde Ernährung, Mangelernährung trotz Übergewicht sowie präventiver Maßnahmen.

Ihre Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, ihre Ideen schriftlich auf einem eigens für das Projekt entwickelten Portal „Teens4Kids“ abzubilden und abschließend als digitale Wettbewerbsbeiträge einzureichen. Diese können alle Formen digitaler Ergebnisse (Webseiten, Blogs, eBook, Podcast, Film, Fotostorys etc.) umfassen. Den Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt.

Starkes Projekt mit starkem Partner
Die Assmann-Stiftung für Prävention vergibt zudem einen Sonderpreis für die beste Projektidee zur Umsetzung eines Vorhabens für Grundschulkinder (Peer-Learning-Ansatz).

Die Besonderheit des Projekts ist, dass durch zusätzliche Marketing-Maßnahmen der Schülerinnen und Schüler das Hilfsprojekt „Gegen Mangelernährung von Kindern in Peru“ der UBS Optimus Foundation unterstützt werden kann. Hierzu stellt die UBS Optimus Foundation ein Spendenbudget in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung. Jeder Klick auf eine Projektidee der Schüler wirkt sich gleich zweifach positiv aus: Pro Klick wird 1 Euro des Spendenbudgets der UBS Optimus Foundation freigeschaltet, zudem fließt die Anzahl der Klicks pro Projektidee in die finale Bewertung durch die Fachjury ein.

Das Projekt „Teens4Kids – Gesundheit macht Schule“ bietet in einer Kooperation der Assmann-Stiftung für Prävention und der F.A.Z. die Grundlage, um beispielhaft gesellschaftliches Engagement im täglichen Leben zu realisieren.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.Teens4Kids.de

Ziele

Kompetenzentwicklung

Im Rahmen des Wettbewerbs recherchieren die Schülerinnen und Schüler anhand der F.A.Z. und der Projektseite der Assmann-Stiftung für Prävention „Teens4Kids“ nach aussagekräftigem Material rund um das Thema „gesunde Ernährung“ sowie die Ursachen und Folgen einer mangelhaften Ernährung und entwickeln Ideen für präventive Maßnahmen. Besonderes Augenmerk liegt auf konkreten Konzepten, die tatsächlich im unmittelbaren Umfeld mit geringem Aufwand realisiert werden können. In kooperativer Arbeitsweise nutzen die Teams die gewonnenen Erkenntnisse und gestalten eigenständig gewählte Online-Beiträge, die das Thema mediengestützt in seiner Entwicklung illustrieren.

Personale Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • nutzen die Frankfurter Allgemeine Zeitung und weitere Quellen zur eigenverantwortlichen Recherche, um sich mit dem gewählten Thema auseinanderzusetzen.
     
  • suchen gezielt den Austausch mit anderen, um gemeinsame Ideen für die Projektarbeit zu entwickeln.
     
  • erfahren in der Projektarbeit die Bedeutung des zuverlässigen Handelns und der offenen Thematisierung eventuell auftretender Fehler und Probleme.

Aktivitäts- und Handlungskompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • erwerben fachlich-methodisches Wissen mithilfe der F.A.Z. sowie des projektbezogenen Unterrichts.
     
  • suchen gemeinsam nach positiven Veränderungsmöglichkeiten.
     
  • übernehmen Verantwortung für ein gemeinsames Projekt im Rahmen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung.
     
  • organisieren sich auch unter gegebenen zeitlichen Begrenzungen gut bei der Gestaltung ihrer Beiträge.

Sozial-kommunikative Kompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • tauschen sich gegenseitig zu ihren gesammelten Informationen aus.
     
  • diskutieren kontrovers verschiedene Meinungen und Ideen zur gemeinsamen Erstellung des Wettbewerbsbeitrags.
     
  • argumentieren sachlich sowie wertschätzend und sind dabei offen für Kritik.

Fach- und Methodenkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • erarbeiten sich gezielt grundlegende Kenntnisse zum Thema.
     
  • unterscheiden in ihrer Arbeit schnell Wesentliches von Unwesentlichem.
     
  • strukturieren die Informationen und leiten daraus geeignete Ideen für den Wettbewerbsbeitrag ab.
     
  • entwickeln ein tieferes Verständnis für mögliche Folgen des eigenen Handelns im Rahmen der Projektarbeiten.

Aufgabe

Gesellschaftliches Engagement zum Thema „Gesunde Ernährung“

Innerhalb des dreimonatigen Wettbewerbs stellen sich den Schülerinnen und Schülern folgende ineinandergreifende Aufgabenstellungen:

Phase 1: Informationen recherchieren und reflektieren

In der ersten Phase des Projekts recherchieren die Schülerinnen und Schüler anhand der F.A.Z., der Projektseite Teens4Kids sowie weiteren Quellen Informationen zu den Themen. Die Konzentration liegt hierbei auf Projektideen, die Vorschläge für konkrete Maßnahmen zur Umsetzung im unmittelbaren Umfeld der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Auge haben (im Sinne von Peer Education). Dazu werden Informationen aus den genannten Quellen gesichtet, bewertet und ergebnisorientiert zusammengeführt und in Form einer Projektidee eingereicht.

Einsendung der Projektidee an das Projektbüro bis 31. Oktober 2014

 

Phase 2.1: Projektideen entwickeln und auf Teens4Kids bewerben

Die Projektidee wird zu Beginn der Produktionsphase – ab dem 01. November 2014 – auf der Internetseite „Teens4Kids“ präsentiert und steht während des gesamten Projektverlaufs zum „Voting“ bereit. Um möglichst viele Stimmen für das eigene Projekt zu gewinnen, entwickeln die Schülerinnen und Schüler Marketingideen, wie sie ihre Projektidee in der Öffentlichkeit bekannt machen. Ein entsprechendes „Marketing-Kit“, das durch Helliwood konzipiert wurde, unterstützt bei der Entwicklung einer passenden Strategie und erklärt Marketinginstrumente wie Crowdfunding und Guerilla-Marketing. Das Ergebnis des „Votings“ fließt einerseits zu 30 Prozent in die Ermittlung der Gewinner ein und fördert darüber hinaus das Hilfsprojekts „Gegen Mangelernährung in Peru“ der UBS Optimus Foundation.

Voting auf Teens4Kids initiieren

 

Phase 2.2: Wettbewerbsbeiträge gestalten.

Es können Teambeiträge in digitaler Form eingereicht werden. Dies kann unter anderem ein Blog, ein OneNote Projekttagebuch, eine Bildergalerie (Pinnwand), eine Webseite, ein eBook, eine Fotostory, ein Video, ein Hörbeitrag (Interviews), ein Spiel (Touch Developer) oder eine PowerPoint Präsentation sein. Weitere kreative Ideen zum Projektthema werden selbstverständlich begrüßt.

Einreichen des Projektes bis zum 09. Januar 2015

 

Unterstützung in der Projektzeit

Alle Lehrkräfte erhalten während der dreimonatigen Projektzeit einmal im Monat einen Projekt-Newsletter, der das Thema mit inhaltlichen Aspekten aus der F.A.Z verbindet, Anregungen vermittelt sowie mögliche Fragestellungen aufwirft, die im Klassenverband besprochen werden können.

Bei Abstimmungsbedarf oder Fragen zu den Wettbewerbsbeiträgen, kann das Projektbüro gerne kontaktiert werden.

Ablauf

Gemeinsam sind wir stark

Der Zeitrahmen des Projekts erstreckt sich vom 26. September 2014 bis zum 31. Januar 2015 mit folgendem Ablauf:

26. September 2014: Informationsseminar für die teilnehmenden Lehrkräfte im Hause der F.A.Z. in Frankfurt am Main.

Die entstehenden Fahrtkosten für das Seminar werden den Teilnehmern erstattet.

1. Oktober 2014: Projektstart und Beginn der dreimonatigen Zeitungslieferung (als E-Paper) an alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrkräfte.

1. Oktober 2014 bis 31. Oktober 2014: Recherche-/Informationsphase
Sammeln von Informationen und inhaltliche Umsetzung des Themas mithilfe:

  • des E-Papers der F.A.Z. und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung
  • des F.A.Z.-Archivs (Voraussetzung für die Schule: Statische IP-Adresse)
  • des Nachrichtenportals FAZ.NET
  • der Projektseite „Teens4Kids“
  • des Marketing-Kit (gesammelte Informationen zu Marketingideen, um das Projekt erfolgreich zu bewerben)
  • sonstiger Recherchemöglichkeiten on- und offline

Die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer informieren sich umfassend zum Thema Mangelernährung – Ursache und Folgen im Kontext von gesellschaftlicher Verantwortung. Sie sammeln Daten und Fakten und bilden sich anhand der Informationen eine eigene Meinung, um das Thema ausführlich analysieren und aufarbeiten zu können. Geschult werden dabei ihre Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit sowie ihr Folgebewusstsein.

31. Oktober 2014: Stichtag Projektidee
Bis Ende Oktober können die Projektideen eingereicht werden, um sie dann auf Teens4Kids zu publizieren. Ab diesem Zeitpunkt beginnt parallel zur Projektumsetzung das Voting.

01. November 2014 bis 09. Januar 2015: Produktionsphase
Die Schülerinnen und Schüler fassen ihre Ergebnisse in Teamarbeit zusammen. Sie gestalten ihre Beiträge in der von ihnen gewählten Form.

Projektabgabe: 09. Januar 2015: Die Beiträge werden abschließend auf FAZSCHULE.NET eingereicht.

12. bis 27. Januar 2015: Juryarbeit
Die eingereichten Arbeiten werden von einer Fachjury bewertet und die Sieger des Wettbewerbs ausgewählt. Dabei machen die Votings auf der Interneteseite 30 Prozent des Gesamtergebnisses aus.

30. Januar 2015: Abschlussveranstaltung mit Prämierung der Siegerteams.

Preise

Anmelden, mitmachen und attraktive Preise gewinnen!

Die besten Team-Beiträge werden bei einer feierlichen Abschlussveranstaltung mit attraktiven Preisen am
30. Januar 2015 ausgezeichnet. Alle eingereichten Beiträge werden im Anschluss auf FAZSCHULE.NET – dem Schul- und Lehrerportal der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlicht.

Achtung: Sonderpreis der Assmann-Stiftung für Prävention
Neben den eigentlichen Preisen wird ein Sonderpreis in der Kategorie „Peer-to-Peer“ ausgelost. Dabei kommt es darauf an, dass mit dem Konzept eine Strategie verfolgt wird, die sich im Alltag von Schülern für Kinder umsetzen lässt und zum „Nachmachen“ motiviert.

Die Gewinner werden ab Anfang Februar 2015 an dieser Stelle bekannt gegeben.

  • 1. Platz  500 Euro
  • 2. Platz: 350 Euro
  • 3. Platz: 150 Euro

Sonderpreis der Assmann-Stiftung für Prävention
500 Euro für die Umsetzung des Engagements

 

Projektbeiträge

Die besten Beiträge werden prämiert

Ab Februar 2015 können Sie an dieser Stelle die Projektbeiträge einsehen. Teens4Kids – Gesundheit macht Schule: Gesellschaftliche Verantwortung für eine Welt im Spannungsfeld von Überproduktion und Unterernährung.

  • Screenshot 1

    Biodiversität in der Großstadt? Biodiversität in der Großstadt?

    Ein Projektbeitrag von:
    Gymnasium Ulricianum Aurich , Aurich
  • Klassenfoto

    Ernährung regional, national, international – gesund, vielseitig und kostengünstig? Ernährung regional, national, international – gesund, vielseitig und kostengünstig?

    Ein Projektbeitrag von:
    Wilhelm-von-Oranienschule , Dillenburg
  • Screenshot 1

    Eat Move Smile – live your body Eat Move Smile – live your body

    Ein Projektbeitrag von:
    INI Berufskolleg , Lippstadt
  • Leonie und Lukas

    Der fesche Apfel Der fesche Apfel

    Ein Projektbeitrag von:
    Albertus-Magnus-Gymnasium , Stuttgart Bad-Cannstatt
  • Die Schüler der Reischleschen Wirtschaftsschule Augsburg

    Ausgewogene Ernährung für Kindergarten und Schule

    Ein Projektbeitrag von:
    Reischlesche Wirtschaftsschule Augsburg , Augsburg
  • Titelbild

    Die Untersuchung der Fehlernährung und die Folgen für Kinder

    Ein Projektbeitrag von:
    Reischlesche Wirtschaftsschule Augsburg , Augsburg
  • Titelbild

    Gesundheit 4 Kids

    Ein Projektbeitrag von:
    Reischlesche Wirtschaftsschule Augsburg , Augsburg
  • Kinderleichtes Kochen

    Kinderleichtes Kochen

    Ein Projektbeitrag von:
    Reischlesche Wirtschaftsschule Augsburg , Augsburg
  • Meine Lieblingsrezepte

    Meine Lieblingsrezepte

    Ein Projektbeitrag von:
    Reischlesche Wirtschaftsschule Augsburg , Augsburg
  • Das Team SANO Y SALVO

    FreshApp

    Ein Projektbeitrag von:
    Albertus-Magnus-Gymnasium , Stuttgart
  • BOS 15

    Ernährung am Limit – Volkstrend Mangelernährung

    Ein Projektbeitrag von:
    Eckener Schule RBZ , Flensburg
  • Fachoberschule Gesundheit, Klasse 12 G

    back to the roots

    Ein Projektbeitrag von:
    Bildungsunternehmen Dr. Jordan , Fulda
  • Try the difference! – Selbstgemacht statt mitgebracht

    Try the difference! – Selbstgemacht statt mitgebracht

    Ein Projektbeitrag von:
    Berufskolleg der Stadt Bottrop , Bottrop
  • Screenshot 1

    Project 4

    Ein Projektbeitrag von:
    Albertus-Magnus-Gymnasium , Stuttgart
  • Die Klasse 8c des Amplonius-Gymnasiums in Rheinberg

    Fack ju fast food – klick gegen dick

    Ein Projektbeitrag von:
    Amplonius-Gymnasium , Rheinberg
  • Die Klasse 8/1 vom Georg-Cantor-Gymnasium

    Der „Krieg“ in der Brotdose – wir werden ihn gewinnen

    Ein Projektbeitrag von:
    Georg-Cantor-Gymnasium
  • Gesund durchs Leben

    Ein Projektbeitrag von:
    Sportgmnasium Musisches Haus, Neubrandenburg

Partner

Von starken Partnern profitieren

Der Wettbewerb „Teens4Kids – Gesundheit macht Schule“ profitiert von seinen starken Partnern, die die Projektlaufzeit begleiten.

Seit mehr als 30 Jahren führt die Frankfurter Allgemeine Zeitung medienpädagogische Projekte durch, um Lehrkräfte in ihrer täglichen Arbeit mit Schülerinnen und Schülern zu unterstützen. Das Ziel der Schulprojekte wie beispielsweise „Jugend recherchiert“ oder „Jugend schreibt“ ist, die Themen- und Medienkompetenz der Teilnehmenden zu stärken. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen im Rahmen eines Wettbewerbs über einen festgelegten Zeitraum von 3-12 Monaten, Informationen zu einem bestimmten Thema zu recherchieren, zu filtern und in einem innovativen Beitrag festzuhalten. Um möglichst vielen Schülerinnen und Schülern in Deutschland die Chance zu geben, an den Projekten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung teilzunehmen, sind verschiedene Bildungspartner im Einsatz. Die Assmann-Stiftung für Prävention ist dem Bildungsnetzwerk der F.A.Z. beigetreten und unterstützt erstmalig in Kooperation mit der UBS Optimus Foundation das neu konzipierte Projekt „Teens4Kids - Gesundheit macht Schule“. Weitere Informationen erhalten Sie auf dem Projektportal www.Teens4Kids.de der Assmann-Stiftung für Prävention

Über die Assmann-Stiftung für Prävention
Zweck der im Jahr 2003 gegründeten Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie des öffentlichen Gesundheitswesens im Bereich der medizinischen Prävention. Ein wesentliches Ziel der Stiftungsarbeit ist es, den Bürgern durch wissenschaftlich fundierte Informationen präventivmedizinische Maßnahmen zu vermitteln, um Lebensqualität zu verbessern und die Lebenserwartung zu verlängern.

Durch Forschung und Informationen Leben retten, ist das Leitmotiv der Stiftung. Des Weiteren initiiert und unterstützt die Stiftung präventivmedizinische Forschungsprojekte in Entwicklungsländern. Knappheit an sauberem Trinkwasser, Bodenerosion, Fehl- bzw. Mangelernährung und Infektionskrankheiten sind in vielen Ländern die Ursachen für Tod im Kindesalter. Durch strategische Partnerschaften einen Beitrag zur Finanzierung von Forschungsvorhaben zu leisten, die das Verständnis von Umweltfaktoren auf die Entstehung von Krankheiten verbessern, gehört zu den wesentlichen Langzeitzielen der Stiftungsarbeit.

Mit ihren detailreichen Internetseiten spricht die Assmann-Stiftung für Prävention sowohl interessierte Laien als auch medizinische Fachkreise an. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Informationen aus der präventivmedizinischen Forschung und aus der weltweiten Gesundheitspolitik vorzugsweise zu Optionen für eine gesunde Lebensführung sowie zu Chancen, Risiken für schwerwiegende Erkrankungen wie zum Beispiel Herzinfarkt und Schlaganfall, Demenz und Krebs frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Die fachliche Expertise der Assmann-Stiftung für Prävention gründet sich unter anderem auf international ausgewiesenen Forschungen zu einer der weltweit größten prospektiven Langzeitbeobachtungsstudie im Bereich Herz-Kreislauf- und Gefäßmedizin (PROCAM-Studie).

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.assmann-stiftung.de.


Über die UBS Optimus Foundation
Die UBS Optimus Foundation wurde 1999 in der Schweiz gegründet; seit 2004 gibt es die UBS Optimus Foundation Deutschland. Sie ist eine gemeinnützige Förderstiftung, die 100 Prozent des eingeworbenen Geldes in ihre Projekte fließen lässt. Die Lohn- und Administrativkosten zahlt die Bank. Gefördert werden weltweit Projekte in den Bereichen Kindergesundheit, Kindererziehung und Kinderschutz. Die Stiftung legt Wert auf innovative Konzepte, die dazu dienen, neue Ansätze für Problemlösungen zu entwickeln. Im Jahr 2013 wurden insgesamt107 Projekte in 48 Ländern gefördert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.ubs.com/optimus-foundation-deutschland


Über die Frankfurter Allgemeine Zeitung
Die Frankfurter Allgemeine Zeitung, gegründet 1949, ist eine der größten, überregionalen Qualitätszeitungen Deutschlands. Um ihre politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit zu garantieren, ist die F.A.Z. in die FAZIT-Stiftung eingebettet, die sich der Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie der Bildung und Erziehung widmet. Montags bis samstags erscheint die Frankfurter Allgemeine Zeitung und informiert über 330.000 Leser. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung erreicht als eigenständiges Produkt aus dem Hause F.A.Z. über 335.000 Leser Sonntag für Sonntag. Geschrieben wird unsere Zeitung jeden Tag von über 450 festen Redakteuren. Unsere Auslandskorrespondenten, das größer ist als jenes der New York Times, sorgen für ausführliche Vor-Ort-Berichte aus aller Welt: Dahinter steckt immer ein kluger Kopf.

Projektbüro | Helliwood media & education
HELLIWOOD ist ein Geschäftsbereich des Fördervereins für Jugend und Sozialarbeit e.V. (fjs), einer seit mehr als 20 Jahren erfolgreich arbeitenden gemeinnützigen Organisation in Deutschland. Als Teil einer Non-Profit-Organisation verbindet HELLIWOOD die spezifischen Kompetenzen einer gemeinnützigen Organisation mit den Erfahrungen und Potenzialen einer Agentur für Neue Medien und erzeugt so erfolgreiche und höchst innovative Lösungen.

HELLIWOOD steht für zukunftsweisende Lösungen, die aktuelle Entwicklungen in Medien und Bildung aufgreifen. In unserem Denken, Gestalten und Handeln binden wir neueste Erkenntnisse ebenso ein, wie bewährte Modelle aus der Praxis.

Wenn Sie inhaltliche oder organisatorische Fragen zum Wettbewerb „Teens4Kids - Gesundheit macht Schule“ haben, können Sie sich gerne per E-Mail oder Telefon an uns wenden:

HELLIWOOD media & education
Marchlewskistraße 27, 10243 Berlin
Projektbüro: Anne Kirchner
Telefon: +49 30 2938 1680
Telefax: +49 30 2938 1689
E-Mail: kirchner@helliwood.com
Internet: www.helliwood.de

Bei Rückfragen zu FAZSCHULE.NET
Frau Gun Hellmich
Telefon:    +49 69 7591  0
Telefax:    +49 69 7591  8242
E-Mail:    schulportal@faz.de
www.fazschule.net

Fakten

Der Projektverlauf auf einen Blick:

Der Projektverlauf auf einen Blick:
Haben Sie weitere Fragen zum Projekt? Klicken Sie hier

Anrede*:

Ihre Frage an das medienpädagogische Institut

* Pflichtfeld

Beruf und Chance