Die Pappenheimer

Wer umzieht, dem graut es davor, Möbel abzubauen, zu schleppen und dann woanders wieder aufzubauen. In Berlin Tempelhof gibt es ein Unternehmen, das all das erleichtert. Die Stange Design GmbH fertigt herkömmliche Möbel und Dekorationsartikel aus Pappe. Der Inhaber und Geschäftsführer Hans-Peter Stange experimentierte in den siebziger und achtziger Jahren mit Pappe. Geprägt von der ersten grünen Welle beschloss der Kunstgeschichtler und Industriedesigner dann, Billigmöbel durch ein ungewöhnliches Material und seine Gestaltung zu veredeln. Bei den Pappmöbeln handelt es sich um beliebte Erstausstattungen unter Studenten, Existenzgründern und Familien mit Kindern. Für einige sind sie nur eine Übergangslösung, andere behalten den Stil als Kultobjekt. Ein Pappmöbelstück lässt sich von maximal zwei Personen ohne Kraftaufwand transportieren und montieren. Es sind keine speziellen Werkzeuge oder Montagekenntnisse erforderlich. Bei Nichtgebrauch lassen sich die Möbel im Keller raumsparend stapeln.
Stange gründete sein Unternehmen 1985. Das war nicht einfach. Denn kaum jemand vergibt gerne Kredite in das Konzept Pappmöbel. Also muss man genug Geld verdienen, um in die benötigten Maschinen investieren zu können. Heute hat Stange Design 15 Mitarbeiter.
Eigene Designer gestalten die Produkte und begleiten sie vom ersten Entwurf bis zum Vertrieb. Inzwischen werden nur noch die in kleinen Auflagen erzeugten Produkte und Ausstellungsstücke in Berlin hergestellt. Für diese Unikate und besonders schwierige Formen wird eine der beiden CAD-Fräsen eingesetzt. Großmengen wie Betten, Hocker und dergleichen werden extern produziert. Vom Entwurf bis zum fertigen Produkt dauert es nur zwei Wochen.
Die Möbel von Stange sind vielseitig einsetzbar: als Konsumgüter, im Präsentations- und Messebau, als Einzelstücke für Veranstaltungen oder auch als technische Lösungen für die Industrie. Die Innenbahnen der Pappe bestehen aus Altpapier, die Deckbahnen aus Frischfaserpapier, das eine längere Lebensdauer hat. Mit Mais- oder Kartoffelstärkeleim werden die Papierbahnen verklebt. Vor der Wellpapp-Produktion werden die Oberflächen mit wasserlöslichem Lack bedruckt. Naturbelassene und farbige Wellpappe ist vollständig wiederverwertbar.
Jährlich gehen etwa 45 000 Pappmöbel mit Onlinebestellung oder im Direktverkauf über die Ladentheke. Verkaufsschlager sind Stanges erstes Produkt, der Falthocker Maks, mit 1500 Stück im Jahr sowie das Bett Dream mit 2000 Stück. Maks wiegt zwar nur ein Kilogramm, hat aber eine Tragfähigkeit von einer Tonne. Dies wird durch die Kombination der Wellpappe-Eigenschaften mit einem einfachen Faltsystem erreicht. Simple Steck- und Faltprinzipien lassen aus zwei flachen Zuschnitten einen Raumkörper entstehen.
Die Preisspanne bei Normalmöbeln liegt zwischen 20 und 200 Euro. Für Präsentations- und Messemöbel beginnen die Preise bei 12 Euro und reichen bis zu mehr als 8000 Euro für Sonderanfertigungen. Der Umsatz im Jahr 2011 beträgt rund 1,2 Millionen Euro. Aktionsstände und Warenträger für Ausstellungen, Messen und Veranstaltungen sind neben den Möbeln zum zweiten Standbein für Stange geworden. Aufträge von Werbeagenturen, Dekorateuren und Messebauern machen 75 Prozent des Umsatzes aus, die übrigen 25 Prozent werden durch den Verkauf an Privatpersonen erzielt. Die Nachfrage steigt. Durch den Papierbedarf Chinas sind die Preise auf dem europäischen Markt für das zur Herstellung von Wellpappe benötigte Papier zuletzt deutlich gestiegen. Auf dem Markt für Pappmöbel gibt es in Deutschland nur wenig Konkurrenz.
Das Design lässt Raum für die Kreativität der Kunden. Bei Großveranstaltungen und Ausstellungen werden die Hocker mit Firmenlogos, Symbolfarben und Tagungsprogrammen bedruckt. In den Familien kann sich jeder seinen Hocker mit Wasserfarbe oder Wachsmalstiften bemalen oder mit Papier und Folien bekleben. Um die Möbel vor Feuchtigkeit und Schmutz zu schützen, kann man die Oberflächen mit wasserlöslichen Acryllacken lackieren. Die Produkte sind genauso leicht oder schwer entzündlich wie unbehandelte dünne Holzplatten. Für öffentliche Veranstaltungen kann das Material imprägniert werden, damit es gegen Feuer resistent ist.
In den vergangenen Jahren hat sich der Kundenkreis verstärkt auf Veranstaltungs- und Ausstellungsunternehmen ausgedehnt. Bekannte Namen wie die Deutsche Bahn, die Post, Audi und die Allianz haben Stange Design für sich entdeckt, zum Beispiel für Präsentationsobjekte und Dekorationsstücke. Dies führt immer wieder zu kuriosen Aufträgen, etwa zu einer begehbaren Camera Obscura, einem Skelettunterkörper für einen Trekkinganbieter oder Riesenengel und Weihnachtsbäume für einen Energiekonzern.

Informationen zum Beitrag

Titel
Die Pappenheimer
Autor
Bianca Viscione
Schule
Lise-Meitner-Gymnasium , Grenzach-Wyhlen
Quelle
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.01.2012
Projekt
Jugend und Wirtschaft 2013/2014
Kategorie
Print

Beruf und Chance