Home
Jugend liest 2011

Jugend liest - Mediennutzung im digitalen Zeitalter

Das medienpädagogische Leseförderprojekt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen.

Jugend liest 2011
  • Phase Bewerbungsphase 20.10.2010 - 22.11.2010
  • Phase kommt Projektphase 01.02.2011 - 31.01.2012
  • Phase kommt Beendet 31.01.2012

Das Projekt

Jugend liest - das einjährige Leseförderprojekt

Jugend liest ist ein einjähriges, medienpädagogisches Leseförderprojekt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung – gemeinsam mit der Stiftung Lesen

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung, eine der führenden Tageszeitungen Deutschlands, und die Stiftung Lesen unterstützen 100 Lehrkräfte und ihre Klasse für die Dauer eines Jahres bei der Gestaltung eines abwechslungsreichen und gleichzeitig aktuellen Unterrichts. 

Das Projekt "Jugend liest" wird zum wiederholten Male für Schüler der Jahrgangsstufen 9-12 angeboten.

Im neuen Projektzeitraum von Februar 2011 bis Januar 2012 nehmen 100 Klassen bei „Jugend liest“ teil.

Die F.A.Z. und Stiftung Lesen bieten damit Lehrkräften und ihren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich täglich selbst über politische, wirtschaftliche oder kulturelle Zusammenhänge zu informieren. Das breite thematische Spektrum der F.A.Z. und ihr hoher qualitativer Anspruch bieten gleichzeitig eine fundierte Grundlage für einen fächerübergreifenden Unterricht.

Als eine der führenden Tageszeitungen Deutschlands kann die F.A.Z. auf diese Weise auch einen Beitrag zur Lebens- und Berufsplanung Jugendlicher leisten sowie deren Urteilsfähigkeit stärken – denn wer Zeitung liest, nimmt auch am gesellschaftlichen Leben teil.

Ziele

Lese- und Medienkompetenz fördern

Individuelle Mediennutzung lernen

Die tägliche Lektüre einer Tageszeitung fördert die Lesekompetenz. Die Jugendlichen lernen, Texte und deren Inhalte schnell zu erfassen sowie Wesentliches von Unwesentlichem zu unterscheiden. Darüber hinaus wird durch die ergänzende Nutzung von FAZ.NET die Medienkompetenz unterstützt. Gerade das Zurechtfinden im Internet und die Beurteilung der Qualität von Informationen stellen viele Internetnutzer vor große Herausforderungen.

Die eigene Urteilskraft stärken

Das regelmäßige Lesen einer Zeitung trägt zum Verständnis einer immer komplexer werdenden Welt bei und fördert die eigene Urteilskraft. Gleichzeitig werden die Jugendlichen bei der Entwicklung einer Kultur der Selbständigkeit unterstützt – eine Grundlage für den mündigen Bürger.

Den Wert und Nutzen einer Qualitätszeitung vermitteln

Den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern wird durch den Zugang zu einer Qualitätszeitung wie der Frankfurter Allgemeinen Zeitung deren Wert für die individuelle Mediennutzung vermittelt.

Berufs- und Lebensplanung

Jugendliche stehen aufgrund ihrer persönlichen Entwicklung oft vor entscheidenden Weichenstellungen. Die tägliche Zeitungslektüre hilft ihnen dabei, ihre Lebens- und Berufsplanung noch besser organisieren und weitreichende Entscheidungen treffen zu können.

Aufgabe

Der integrierte Wettbewerb zum Projekt

Wettbewerb: Cyber News & my-politiker.de

Es ist noch nicht einmal 15 Jahre her, dass das Internet zum Massenmedium wurde. Es war die Zeit, in der auf der Straße mit dem Handy Telefonierende entweder belächelt oder beneidet wurden. Heute sprechen wir vom Smartphone, Tablet-PC, E-Reader oder Netbook. Vielleicht kommt morgen schon die Cyberbrille, die eine neue Welt vor unsere Augen projiziert – Warum nicht auch die Tageszeitung?

All diese Erfindungen haben Mensch und Gesellschaft in noch nicht absehbarer Weise verändert. Wissenschaftler diskutieren Chancen und Risiken dieser Entwicklung. Können die neuen Medien vielleicht auch zu mehr Interesse an der Politik führen?

Bei der Bundestagswahl 2009 jedenfalls stellten die Nichtwähler erstmals die „größte Partei“. Dabei entscheiden die Politiker wichtige Dinge, die unser Leben direkt betreffen.

Da alle Welt, egal ob zu Recht oder zu Unrecht, über „die“ Politiker schimpft, wollen wir im Rahmen unseres Wettbewerbs den Spieß einfach einmal umdrehen:

Entwerfen Sie ein Medienprofil Ihres Lieblingspolitikers!

Wie sollte er im Optimalfall sein? Sollte er auch in sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook zu Hause sein, oder ist das nur Anbiederung?

Welche Medien sollte er wie auf seiner Homepage spielen (RSS-Feeds, Apps etc.)?  Mit welchen Themen sollte er/sie in den Wahlkampf ziehen? Reichen Sympathie und Äußeres, oder gibt es noch weitere Eigenschaften, die ein Polit-Star haben sollte? Ziel unseres Politikerprofils ist es, die Menschen wieder für die Politik zu begeistern – und das cross-medial.

Und genauso multimedial wie unsere Idealpolitiker sind auch die Möglichkeiten der Teilnahme am Wettbewerb:

Ob in Form einer Facharbeit (max. 25 Seiten), eines Videos, Podcasts, Radio-kits, einer eigenen Online-Website oder der Dokumentation eines mehrwöchigen Blog-Verlaufs – Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Einsendeschluss ist der 28.10.2011

Wettbewerbsbeiträge senden Sie bitte an:

Stiftung Lesen
Stichwort: "Jugend liest"
Römerwall 40
55131 Mainz

oder digital an: jugendliest@faz.de

Ablauf

Tägliche Meinungsbildung mit F.A.Z. und Sonntagszeitung

Arbeitsanregungen und Impulse für Ihren Unterricht

Jeden Monat stellen wir Ihnen und Ihrer Klasse neben der täglichen Zeitung zusätzlich fächerübergreifende Unterrichtsimpulse zu den verschiedenen thematischen Schwerpunkten, wie Sie sie aus den einzelnen Ressorts der F.A.Z. kennen, für einen abwechslungsreichen, spannenden und fundierten Unterricht zum Download auf FAZSCHULE.NET zur Verfügung. Alle Projektteilnehmer finden diese Materialien im eigenen Projektbereich im Lehrerzimmer.

Fachexperten, erfahrene Lehrkräfte und F.A.Z.-Redakteure stehen für die hohe Qualität dieser Sachinformationen, methodisch-didaktischen Anregungen, Arbeitsblätter und weiterführenden Lesetipps.

Kostenloses Jahresabonnement der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Sonntagszeitung

  • für jede am Projekt teilnehmende Lehrkraft
  • für jede Schülerin und jeden Schüler
  • für die Dauer eines Jahres: Februar 2011 – Januar 2012

Jugend-liest-Newsletter für Lehrkräfte mit Unterrichtsimpulsen im Rahmen des Projekts

  • Monatliche News rund um das Leseförderprojekt „Jugend liest“
  • Informationen über die aktuellsten Unterrichtsimpulse

Jeden Monat 10 Seiten Unterrichtsideen, Arbeitsblätter, Ideenbörsen, Lesetipps

  • Erarbeitet von einem Expertenteam aus Fachleuten, erfahrenen Lehrkräften und der F.A.Z.
  • Aktuell, lehrplanorientiert, fundiert und fächerübergreifend

F.A.Z.-Archiv für Lehrkräfte

  • 1 Jahr kostenloser Zugang zum F.A.Z.-Archiv*

*Vorraussetzung ist eine feste IP-Adresse der Schule, um die Nutzung des Archivs durch unbefugte Dritte auszuschließen.

Preise

Auf die besten Wettbewerbseinsendungen warten attraktive Gewinne!

Auszeichnung der besten Beiträge

Eine Expertenjury prüft die fachliche Qualität der eingereichten Arbeiten und entscheidet über die besten Beiträge.

Die Preise werden anschließend im Rahmen einer Abschlussveranstaltung mit den Projektpartnern und den ausgewählten Siegerteams im Verlagshaus der F.A.Z. von der FAZIT-Stiftung überreicht.

1. bis 3. Platz: MacBook der Firma Appel

4. bis 6. Platz: F.A.Z.-Medienpaket

Alle Projektteilnehmer erhalten darüber hinaus eine Projekturkunde.

Projektbeiträge

Die besten Beiträge wurden prämiert

An dieser Stelle finden Sie ab sofort die besten Beiträge des Durchgangs "Jugend liest - 2011/2012" - Mediennutzung im digitalen Zeitalter.

Das Wettbewerbsthema lautete: Cyber News & my-politiker.de - Entwerfen Sie ein Medienprofil Ihres Lieblingspolitikers!

  • Der ideale Politiker und sein optimaler Auftritt in den Medien Der ideale Politiker und sein optimaler Auftritt in den Medien

    Bei den Bundestagswahlen im September 2009 erreichte die Wahlbeteiligung mit nur 72,2%  den niedrigsten Stand seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949. Nur 30% der Westdeutschen gaben ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Mariengymnasium , Arnsberg
  • Karsten Welt Karsten Welt

    Der fiktive Politiker Karsten Welt wurde am 12. Mai 1973 in Landau in der Pfalz geboren. Er ist katholisch, verheiratet und hat drei Kinder.

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Otto-Hahn-Gymnasium , Landau
  • Der DGB Vorsitzende Michael Sommer Der DGB Vorsitzende Michael Sommer

    Michael Sommer, DGB-Vorsitzender seit Mai 2002, verfolgt seit seiner Amtszeit das klare Ziel „Gleicher Lohn für gleiche Ar-beit“, das den gesetzlichen Mindestlohn in allen ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Wilhelm-von-Oranien-Schule , Dillenburg
  • Die fiktive Politikerin Charlotte Braun Die fiktive Politikerin Charlotte Braun

    Diese Seite ist ein Projekt des PoWi  Lk 13Wil der Max-Planck Schule Groß-Umstadt.

    Sie repräsentiert einen FIKTIVEN Politiker mitsamt Medienpräsenz und ...

    › Zum Beitrag

    Ein Projektbeitrag von:
    Max-Planck-Gymnasium , Groß-Umstadt

Partner

Medienpädagogische Unterstützung durch die Stiftung Lesen

Das Projekt „Jugend liest“ wird gemeinsam mit der Stiftung Lesen durchgeführt.

Erfahrene Lehrkräfte und Fachautoren erarbeiten in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen jeden Monat aktuelle Arbeitsblätter mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten, geben methodisch-didaktische Anregungen sowie weiterführende Lese- und Medientipps.

Darüber informiert Sie der monatliche Newsletter von „Jugend liest“.

Die FAZIT-Stiftung übernimmt auch im kommenden Projektjahr die Schirmherrschaft für "Jugend liest"

Wir freuen uns, dass die FAZIT-Stiftung Gemeinnützige Verlagsgesellschaft mbH auch im kommenden Projektjahr die Schirmherrschaft des Leseförderprojekts der F.A.Z. übernimmt. 

Im Jahr 1959 gegründet, fördert die FAZIT-Stiftung, gemäß der Satzung, Institutionen und Projekte aus den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Kultur, Bildung und Erziehung. Des Weiteren vergibt sie Stipendien für Promotionen und Habilitationen an Universitäten und Technischen Hochschulen. Die Erträge aus den Beteiligungen an der Frankfurter Allgemeinen Zeitung GmbH und der Frankfurter Societäts-Druckerei GmbH bilden die Grundlage für diese Förderungen. 

Fakten

„Jugend liest“ auf einen Blick

  • Projektzeitraum: 1.Februar bis 31. Januar des Folgejahres
     
  • Das überregionale Projekt „Jugend liest“ wird seit 2007 für Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 12 angeboten
     
  • Seit 2010 wird das Projekt durch die Stiftung Lesen medienpädagogisch unterstützt
     
  • Im Jahr 2011 nehmen jährlich 100 Klassen aller Schulformen an „Jugend liest“ teil
     
  • Alle Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler erhalten für die Dauer des Projekts ein kostenloses Jahresabonnement der F.A.Z. und der Sonntagszeitung
     
  • Nach Registrierung haben alle teilnehmenden Lehrkräfte kostenlosen Zugang zu unterrichtsbegleitenden Materialien im Lehrerzimmer auf FAZSCHULE.NET - jeden  Monat gibt es zehn neue Seiten: Arbeitsblätter, Sachinformationen, methodisch-didaktische Anregungen sowie weiterführende Lese- und Medientipps zum Download
     
  • Alle teilnehmenden Lehrkräfte erhalten für die Dauer eines Jahres einen kostenlosen Zugang zum F.A.Z.-Archiv
     
  • Alle teilnehmenden Lehrkräfte erhalten den monatlichen Jugend-liest-Newsletter mit Informationen über die aktuellsten Unterrichtsimpulse und News rund um das Leseförderprojekt
     
  • Im Zuge des Projektes erstellen die Schüler Facharbeiten zu eigens ausgewählten Themen. Eingereicht werden können neben Printarbeiten auch Werke, die mit neuen Medien erstellt wurden (Video, Podcast, eigene Website u.v.m.)
     
  • Es wird das Ziel verfolgt, den Jugendlichen durch den Zugang zu einer Qualitätszeitung deren Wert für die individuelle Mediennutzung zu vermitteln. 
     
  • Die Leseförderung steht im Fokus des Projekts, denn regelmäßiges Lesen einer Zeitung trägt zum Verständnis einer immer komplexer werdenden Welt bei und fördert die eigene Urteilskraft. 
     
  • Außerdem wird die Medienkompetenz der Schüler gefördert, indem sie für ihre Recherche neben der Zeitung auch weitere Quellen nutzen. 
Haben Sie weitere Fragen zum Projekt? Klicken Sie hier

Anrede*:

Ihre Frage an das medienpädagogische Institut

* Pflichtfeld

Beruf und Chance