Bedrohung der Biodiversität im Regenwald

Der Tropische Regenwald ist einer der größten Ökosysteme der Welt, mit einer vielfältigen Biodiversität. Der Regenwald und seine Vielzahl an Pflanzen- und Tierarten werden durch den Menschen bedroht oder zerstört.

Der Tropische Regenwald gilt als artenreichster Lebensraum der Erde. Obwohl der Regenwald nur 7% der Landfläche bedeckt, leben geschätzt 90% aller Tier- und Pflanzenarten im Regenwald. Darunter sind auch viele bedrohte Arten. Mit der hohen Artenvielfalt zählt der Regenwald zu den Hot-Spots, also zu den Zentren der Artenvielfalt. Die hohe Artenvielfalt liegt allerdings mehr an den Insekten, als an den Wirbeltieren. Die Insekten halten sich aber eher in den Baumkronen auf, weshalb man als Besucher des Regenwaldes nicht viel von der Artenvielfalt mitbekommt. Auch wenn die Zahl der verschiedenen Arten sehr hoch ist, ist die Zahl der Individuen einer einzelnen Art eher kleiner. Man findet eine Art manchmal nur auf einem bestimmten Gebiet weshalb ihre Individuenzahl sehr begrenzt ist.

Die hohe Artenvielfalt hat verschiedene Gründe, eindeutige Begründungen wurden aber noch nicht gefunden. Ein oft genannter Grund sind die klimatischen Bedingungen. Je wärmer es ist, desto Artenreicher ist ein Gebiet. Das Gleiche gilt für den Niederschlag. Je mehr Niederschlag desto mehr Arten gibt es. Ein Vorteil ist auch, dass das Klima das ganze Jahr über gleich bleibt. Auch die Stockwerke des Waldes sind bedroht, so gibt es viele verschiedene ökologische Nischen, in denen die verschiedenen Arten leben und sich ernähren können. Das hohe Alter der Wälder ist ebenfalls ein wichtiger Faktor.

Diese Artenvielfalt ist aber ebenso bedroht wie der Regenwald insgesamt. Jährlich sterben ca. 30000 Tier- und Pflanzenarten aus, durch den Menschen und seinen Umgang mit dem Regenwald. 50% des Regenwaldes sind bedroht oder schon verschwunden z.B. durch Rodung und die Umwandlung in Viehweiden und Sojaplantagen. Der größte Verlust geschieht durch Brandrodung, welche für Landgewinn, Straßenbau und den Gewinn von neuen Siedlungen betrieben wird.

Brandrodung zerstört Nutzfläche, die die Menschen zum Leben brauchen und so haben sie keine Fläche um Nahrungsmittel anzubauen. Auch wird durch Brandrodung Wärme, Kohlenstoffdioxid und Methan freigesetzt, was die Atmosphäre aufheizt. Der Regenwald ist ein Ökosystem das sich im Gleichgewicht halten kann, doch durch den massiven Eingriff des Menschen ist das Maß überschritten indem der Regenwald sich regenerieren kann. Der Verlust der Artenvielfalt, betrifft die biologische Vielfalt auf der Erde. Der Regenwald liefert Nutzpflanzen für die Ernährung, medizinische Wirkstoffe für Medikamente, wirkt auf das globale klimageschehen und verhindert Bodenerosionen. Der Regenwald ist somit das bedeutendste Ökosystem auf der Erde, welches durch die Menschen zerstört wird.

Informationen zum Beitrag

Titel
Bedrohung der Biodiversität im Regenwald
Autor
Nicole Greiff und Lea Sinsel
Schule
wöhlergymnasium, Frankfurt
Klasse
LK10 von 2012/2013
Quelle
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Projekt
Jugend recherchiert 2012
Kategorie
Print

Beruf und Chance

Zeitungszustellung während des Projekts

Probleme bei der projektbezogenen Zeitungslieferung?
Wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Auftragsnummer per E-Mail oder per Fax an:vertrieb@faz.de
069-7591-2180

Jugend recherchiert ausgezeichnet!

Jugend recherchiert - Biodiversität ist als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2013 ausgezeichnet worden. Die UN-Dekade ist ein Programm der Vereinten Nationen zum nachdrücklichen, weltweiten Schutz von biologischer Vielfalt. › Mehr