Was die deutsche Bahn für die Natur tut

Es ist nicht selten ,dass die deutsche Bahn neue Zugverbindungen baut und damit Lebensräume vieler seltener Tiere und Pflanzen, wie zum Beispiel Fledermäuse oder Eidechsen, zerstört. Doch sie versucht diesen Lebewesen einen Ausgleich oder Ersatz zu schaffen, wie bei den Fledermäusen aus Thüringen.

Dort hatte die deutsche Bahn eine ICE-Verbindung zwischen Nürnberg-Berlin durch den Thüringer Wald erbaut. Dabei entdeckte man Fledermaushöhlen in denen mehrere Tiere, insgesamt 17 von 24 Arten auf der roten Liste standen, die dort ihren Winterschlaf halten.

So musste die deutsche Bahn den Tieren neun neu Quartiere errichten. Diese wurden, unter Hilfe der Naturschutzbehörden, aus Kalkstein und Kies errichtet. Die Höhlen ca. 1,50 m tief unter der Erde und 6 bis 8 m breit bieten  die ideale Grundlage und sind nicht weit von der alten Behausung entfernt. Es sind zwar noch kein Fledermäuse eingezogen, dies werden sie aber im nächsten Herbst machen.
 

Informationen zum Beitrag

Titel
Was die deutsche Bahn für die Natur tut
Autor
Nathanael Noah Lorenz
Schule
Georg-Cantor-Gymnasium, Halle
Klasse
Wahlobligatorischer Unterricht Biologie Klasse 9 von 2012/2013
Quelle
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Projekt
Jugend recherchiert 2012
Kategorie
Print

Beruf und Chance

Zeitungszustellung während des Projekts

Probleme bei der projektbezogenen Zeitungslieferung?
Wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Auftragsnummer per E-Mail oder per Fax an:vertrieb@faz.de
069-7591-2180

Jugend recherchiert ausgezeichnet!

Jugend recherchiert - Biodiversität ist als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2013 ausgezeichnet worden. Die UN-Dekade ist ein Programm der Vereinten Nationen zum nachdrücklichen, weltweiten Schutz von biologischer Vielfalt. › Mehr