Rehkitz in Not

Sie gehen an einem schönen Freitagnachmittag in Schleswig-Holstein spazieren. Auf einmal nehmen Sie ein Geräusch wahr. Es ist ein kleines Rehkitz, welches auf dem Feld liegt und schreit. Selbst nach einer halben Stunde ruft das Kleine immer noch. Was machen Sie nun? Gehen Sie weiter und lassen es liegen? Die Mutter wird schon kommen? Nein. Nach der halben Stunde rufen Sie die Wildtierhilfe Fiel.

Familie Fußbahn kümmert sich um Tiere aller Art. Sie werden sich dem kleinen Kitz annehmen, werden es einen Sommer und Winter lang aufziehen und es dann wieder in der Umgebung auswildern.

Dirk Fußbahn wurde der Umgang mit Tieren sozusagen mit in die Wiege gelegt. Schon als Kind entwickelte er eine große Liebe zu Tieren und wünschte sich einen Bauernhof. Vor zehn Jahren erfüllten er und seine Frau sich diesen Wunsch. Sie kauften einen Bauernhof und die Tiere, ob Wildtiere oder exotische, wurden zu Ihnen gebracht. Aufgrund der großen Zahl an Tieren konnte das Ehepaar die Auffangstation nicht mehr alleine finanzieren und sie gründeten einen Verein, die Wildtierhilfe Fiel. Die Tiere auf ihrem Bauernhof sind einerseits Wildtiere, die verletzt oder verwaist sind. Oft werden auch junge Tiere gebracht, die eigentlich nicht verwaist wären, die nur alleine auf dem Feld waren. Deshalb schlägt Familie Fußbahn vor, eine halbe Stunde zu warten und zu beobachten was passiert. Eine Ricke würde ihr Kitz nicht so lang rufend alleine lassen. Andererseits nehmen sie auch exotische Tiere auf, wie zum Beispiel Affen oder Lamas. Diese kommen aus Beschlagnahmungen, wurden ausgesetzt oder abgegeben, weil die Besitzer nicht mit ihnen umgehen konnten.

Wildtiere jeglicher Art werden wieder ausgewildert. Familie Fußbahn kümmert sich um ihre Verletzungen oder zieht sie groß. Es sind aber immer nur zwei Personen für die Tiere zuständig, denn um sie erfolgreich auszuwildern darf der Kontakt zu den Menschen nicht zu groß sein. Es gibt so viel Kontakt wie nötig und so wenig wie möglich zu den Tieren. In einem Gehege hinter dem Haus leben die Tiere und gewöhnen sich während und nach der Genesung an das Leben in freier Natur. So werden sie auf das Auswildern vorbereitet und können im nächsten Frühling frei gelassen  werden. Für jede Tierart kennt die Familie einen guten Platz. Freunde mit Wäldern bieten ihnen zum Beispiel ihren Wald an.

Auch Sie können die Familie unterstützen. Übernehmen Sie die Patenschaft für ein Tier oder spenden Sie. Die Wildtierhilfe Fiel kann jede Spende, jede Patenschaft, jede Hilfe gebrauchen. Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage ( www.wildtierhilfefiel.de ).
 

Informationen zum Beitrag

Titel
Rehkitz in Not
Autor
Maren Schwegmann
Schule
Ursulaschule, Osnabrück
Klasse
Politikkurs Stufe 12 von 2012/2013
Quelle
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Projekt
Jugend recherchiert 2012
Kategorie
Print

Beruf und Chance

Zeitungszustellung während des Projekts

Probleme bei der projektbezogenen Zeitungslieferung?
Wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Auftragsnummer per E-Mail oder per Fax an:vertrieb@faz.de
069-7591-2180

Jugend recherchiert ausgezeichnet!

Jugend recherchiert - Biodiversität ist als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2013 ausgezeichnet worden. Die UN-Dekade ist ein Programm der Vereinten Nationen zum nachdrücklichen, weltweiten Schutz von biologischer Vielfalt. › Mehr