Trinken für den Regenwald?

Die Biermarke Krombacher steht seit langem für Reinheit, Frische und unberührte Natur. Seit 2002 wirbt die Brauerei Krombacher immer wieder neu mit Werbeaktionen, die der Umwelt zugutekommen sollen. Unter Anderem durch das Dzanga-Sangha-Projekt sowie durch das Sebangau-Projekt. Beide Projekte waren sehr erfolgreich und es konnten Schutzmaßnahmen für Lebensräume gesichert werden. Krombacher hat sich somit bei der Natur für die Werbezwecke "revangiert".

"Wir werben mit der Natur und daher war für uns klar, dass die logische Konsequenz nur ein Engagement für den Naturschutz sein konnte", so der damalige Marketing-Geschäftsführer der Krombacher Brauerei. Die Biermarke Krombacher steht seit Jahren für Reinheit, Frische und unberührte Natur, wie kein anderes Bier. Aufgrund dessen beschloss die Brauerei nicht nur mit der Natur zu werben, sondern sich auch für sie zu engagieren. Seit Beginn der Zusammenarbeit mit der Naturschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF) führte die Brauerei nach und nach Veränderungen für ein umweltfreundlicheres Unternehmen durch. So begann die Brauerei beispielsweise im Jahre 2011 mit dem Einstieg in die Ökostrom-Versorgung. Außerdem unterstützt die Brauerei durch zahlreiche Kampagnen die Arbeit des WWF.

"Für jeden Kasten Bier wird ein Quadratmeter Regenwald unter Schutz gestellt", ist eine Werbeaussage, zu der Krombacher bereits einige Werbekampagnen gestartet hat. Der Schutz von Lebensräumen im Regenwald konnte durch eine ehemalige Aktion in Kooperation mit dem WWF gewährleistet werden. Das Dzanga-Sangha-Projekt ist eine ehemalige Kampagne, welche ähnlich, wie das aktuelle Sebangau-Projekt, funktioniert. Das Dzanga-Sangha-Schutzgebiet liegt im Süden der Zentralafrikanischen Republik, wo eine große Biodiversität (biologische Vielfalt) besteht. Unter Anderem leben dort zahlreiche bedrohte Tierarten, wie zum Beispiel Waldelefanten, Waldbüffel oder Bongos. Zum Schutz dieser biologischen Vielfalt investiert der WWF die Spenden, die durch das Projekt eingenommen werden, in verschiedene Schutzmaßnahmen für den Regenwald.

Einige davon sind zum Beispiel die Ausbildung und Ausstattung der Park-Ranger zum Schutz gegen die Wilderei und den illegalen Holzeinschlag sowie der Aufbau einer ökologischen Forstwirtschaft. Seit 2002 bis heute konnten ca. 9.700 Hektar Regenwald geschützt werden. Die Regenwald Stiftung, die 2003 von Krombacher und dem WWF gegründet wurde, ist weltweit eine der ersten privatwirtschaftlichen Naturschutz-Initiativen und sichert den langfristigen Schutz des Gebietes. Mit der Regenwald Stiftung wurde ein stabiles Fundament geschaffen, welches für die langfristige Finanzierung von notwendigen Schutzmaßnahmen zur Verfügung steht. Das aktuelle Kapital der Stiftung beträgt ca. vier Millionen Euro.

Das zuletzt abgeschlossene Projekt von Krombacher endete im Sommer 2012. Dabei sind 2.163.489,37 Euro zusammengekommen und dem WWF zugutegekommen. Dieser nutzt das Geld zur Wiedervernässung der Torfmoorwälder im Sebangau-Nationalpark in Borneo, Indonesien. Um den Wasserabfluss aus den Moorgebieten zu reduzieren, werden dort Dämme gebaut. Durch einen aus dem Spendenbetrag angelegten Fonds ist eine nachhaltige Instandhaltung und Reparatur gewährleistet. Die Wiedervernässung ist von besonderer Bedeutung. Kohlenstoff wird durch das Moor gebunden und der Ausstoß von Klimaschädlichen Treibhausgasen verhindert. In dem Sebangau-Nationalpark besteht außerdem eine vielfältige Flora und Fauna, die durch weitere Schutzprojekte erhalten bleiben soll.

Die Marketing-Strategie von Krombacher trägt also nicht nur zur Verbesserung der Außendarstellung des Unternehmens bei, sondern ist auch eine effektive Förderung des Umweltschutzes.
 

Informationen zum Beitrag

Titel
Trinken für den Regenwald?
Autor
Christine Ostendorf
Schule
Ursulaschule, Osnabrück
Klasse
Politikkurs Stufe 12 von 2012/2013
Quelle
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Projekt
Jugend recherchiert 2012
Kategorie
Print

Beruf und Chance

Zeitungszustellung während des Projekts

Probleme bei der projektbezogenen Zeitungslieferung?
Wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Auftragsnummer per E-Mail oder per Fax an:vertrieb@faz.de
069-7591-2180

Jugend recherchiert ausgezeichnet!

Jugend recherchiert - Biodiversität ist als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2013 ausgezeichnet worden. Die UN-Dekade ist ein Programm der Vereinten Nationen zum nachdrücklichen, weltweiten Schutz von biologischer Vielfalt. › Mehr