Musik aus allen Rohren

Es war zuerst nur eine Traumvorstellung, auch mal die Instrumente der Blue Man Group zu bauen und wie diese zu spielen", sagt Schlagzeuger Christian Dänekas. Die anderen Mitglieder der "Guys on Drums" aus Sedelsberg im nördlichen Landkreis Cloppenburg stimmen ihm zu. Die Gruppe der sieben Musiker aus dem Blasorchester Sedelsberg macht Musik auf Abwasserrohren.

Zuerst benutzten sie große Blech- und Mülltonnen in unterschiedlichen Größen als alternative Instrumente und studierten Stücke wie beispielsweise "We will rock you" der Gruppe Queen ein, die sie auf den Konzerten ihres Blasorchesters präsentierten. Doch das reichte den jungen Künstlern nicht. "Wir sind alle begeisterte Musiker und wollten etwas Außergewöhnliches", sagt Bassistin Marina Koopmann. "Daher haben wir angefangen, selbst Instrumente zu bauen, um dem Publikum etwas Neues zu bieten", ergänzt Schlagzeuger Dominik Gunz. Seit drei Jahren spielen die Musiker im Alter von 15 bis 26 Jahren von der Blue Man Group übernommene Stücke und Lieder aus den aktuellen Charts.

Das erste selbst gebaute Instrument war die "Drumbone". Das besteht aus einigen ineinander beweglichen Rohren. Um verschiedene Töne zu erzeugen, schlägt einer der Musiker auf eines der Rohre. Die anderen Musiker verändern die Töne, indem sie die Rohre auseinanderziehen oder zusammenschieben. "Schon durch dieses recht einfache Instrument zogen wir das Publikum in unseren Bann", berichtet Pascal Tieke. "Doch auch das genügte uns nicht, und wir wollten etwas Größeres, so hatten wir die Idee, ein PVC-Instrument zu bauen." Dieses Musikinstrument ist das größte der Blue Man Group. Zur Tonerzeugung wird mit Paddeln auf die Öffnung der Rohre geschlagen. Da es für diese Art von Instrument keine Bauanleitung gibt, berechneten sie die Rohrlänge anhand einer Formel für den Bau von Orgelpfeifen. So zauberten sie nach einer Bauphase von einem halben Jahr im Garten der Musiker aus 300 Meter Abwasserrohren eine Kopie des berühmten PVC-Instruments der Blue Man Group.

Und da es für dieses ungewöhnliche Instrument keine Arrangements gibt, mussten sich die Musiker etwas einfallen lassen. "Einen Teil unseres Repertoires haben wir von der Blue Man Group übernommen, da diese Stücke genau auf die Instrumente ausgelegt sind, aber sonst probieren wir einfach mal aus, indem wir nach Gehör die Stücke selbst schreiben", sagt Marina Koopmann.

Mittlerweile treten die Guys on Drums bei Hochzeiten und Geburtstagen, aber auch bei Dorffesten und Jubiläumsfeiern auf. "Gelegentlich treten wir für den Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband auf, da wir mit unseren Instrumenten besonders gut zu diesem Verband passen", erzählt Dominik Gunz begeistert. Doch auch damit geben sich die Musiker noch nicht zufrieden und planen den Bau von weiteren ungewöhnlichen Instrumenten. "Wir hoffen in Zukunft auch über den Landkreis Cloppenburg hinaus das Publikum zu begeistern", sagt der 17 Jahre alte Christian Dänekas lächelnd, und die ganze Gruppe nickt zustimmend.

Informationen zum Beitrag

Titel
Musik aus allen Rohren
Autor
Verena Kamphaus
Schule
Albertus-Magnus-Gymnasium , Friesoythe
Quelle
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.07.2013, Nr. 151, S. N6
Projekt
Jugend schreibt
Kategorie
Print

Beruf und Chance

Zeitungszustellung während des Projekts

Probleme bei der projektbezogenen Zeitungslieferung?
Wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Auftragsnummer per E-Mail oder per Fax an:vertrieb@faz.de
069-7591-2180