Tag und Nacht am Ball

Wachsmalbilder zieren das Klassenzimmer in der Grundschule von St. Kilian's Deutscher Schule, Dublin. Es gibt kleine Holztische und bunte Plastikstühle. Auf einem Bürostuhl sitzt Al Sugg, der Fußballtrainer von St. Kilian's. Draußen spielen Achtjährige Fußball und beschweren sich laut darüber, dass einer sich nicht an die Regeln hält. Der Lärm stört Sugg nicht, er ist ein sanftmütiger Mensch mit viel Geduld. Der 40-Jährige wurde in Finglas in Nord-Dublin geboren. Er trägt eine schwarze Southampton-Sporthose und eine passende Jacke. Southampton ist ein englischer Verein, der in der ersten Liga in England spielt. Al Sugg sieht man fast nie anders gekleidet als in tadelloser Sportkleidung. 200 Trainingsanzüge hat er, gibt er schmunzelnd zu.

Der Mann mit den kurzen, grauen Haaren wirkt entspannt und hört aufmerksam zu. Das ist eine seiner Grundeigenschaften: Er hört genau zu und bekommt vieles mit. Es kommt vor, dass er die Familie eines Schülers zu Hause besucht, wenn er sich Sorgen um ihn macht oder wenn er findet, dass er besonders gefördert werden muss. Und fördern will er die Schüler, die seine Leidenschaft teilen: den Fußball. Dazu bringt er auch schon einmal die deutsche Nationalmannschaft nach St. Kilian's, wie im Oktober 2012.

Al Sugg ist Manager der UCD (University College Dublin) U-19-Mannschaft in der irischen U-19-Liga und Trainer in St. Kilian's. Er trainiert Jugendliche vom achten bis zum neunzehnten Lebensjahr. In seiner Jugend habe er Tag und Nacht nur Fußball gespielt. Bis er 18 Jahre alt war, spielte er für heimische Vereine und seine Schulmannschaft. Nach dem Abitur ging er nach England, um beim Drittligisten Brentford eine Fußballkarriere zu verfolgen. Am Ende klappte es nicht, weil Brentford ihm nur monatliche Verträge gab. Von so wenig Geld konnte er nicht leben. So arbeitete er ein paar Jahre in einer Bank. Fußball blieb seine Leidenschaft, schließlich wurde er Trainer.

Sugg kramt ein altes Notizheft hervor. Darin steht jeder Verein, für den er gearbeitet hat, und jeder Spieler, dem er in seiner Karriere geholfen hat. Southampton, AC Mailand, Rangers, Brentford sind nur ein paar der Vereine, für die er gearbeitet hat. Zudem betreute er namhafte Spieler, wie Adam Lallana, Alex Oxlaide-Chamberlain und Theo Walcott und sogar Gareth Bale, der mit 100 Millionen Euro der bisher teuerste Transfer ist. Fast alle diese Spieler spielen heute in der Premier League.

Denn Sugg ist auch Fußball-Scout für die Football Association of Ireland und beobachtet junge Talente. Er nennt fünf Kriterien, die dafür wichtig seien: Athleticism (Athletentum), Attitude (Haltung), Ability (Fähigkeit), Aptitude (Eignung), Ambition (Ehrgeiz). Nur wenn alle Kriterien erfüllt seien, habe der Spieler Chancen. Einige Talente hat er schon entdeckt. Zum Beispiel Andy Reid, der von "Nottingham Forest" angeworben wurde, und Alan Maybury, der für Hibernian, und David Durak, ein ehemaliger Schüler von St. Kilian's, der für die Jugendmannschaft von Dinamo Zagreb spielt. Sugg berichtet aber auch von einem Spieler, den er als Jugendlichen trainierte. Er sei sehr gut gewesen und durfte bei der Jugendmannschaft von Manchester United spielen. Obwohl er sehr gut war, klappte es nicht. Er kehrte nach Irland zurück und wurde Busfahrer.

Sugg kommt aus einer Sportfamilie. Ein Onkel war ein berühmter Boxer, sein Bruder Torwart. Wenn ihn jemand verprügeln wollte, konnte er mit seiner großen Schwester drohen, die damals bereits einen schwarzen Gürtel in Karate hatte. Auch seine Kinder sind aktiv: Sabrina spielt Hockey und macht Karate, Paul, der studiert, wurde vor ein paar Jahren vom Fußballclub Stockport County in England entdeckt. Die Eltern entschieden aber, dass er die Schule nicht abbrechen sollte.

Was bringt Sugg auf die Palme? "Ich kann wirklich ausflippen, wenn die Spieler unvorbereitet in wichtige Spiele gehen." Zum Glück komme das selten vor. Er reibt sich die Augen. Manchmal seien die Tage lang. Fünfmal die Woche trainiert er in der Schule, dreimal arbeitet er mit der UCD-U-19-Mannschaft. "Fußball ist halt ein großer Teil meines Lebens."
 

Informationen zum Beitrag

Titel
Tag und Nacht am Ball
Autor
Finian Weltecke
Schule
St. Kilian's Deutsche Schule , Dublin
Quelle
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.03.2015, Nr. 75, S. 26
Projekt
Jugend schreibt
Kategorie
Print

Beruf und Chance

Zeitungszustellung während des Projekts

Probleme bei der projektbezogenen Zeitungslieferung?
Wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Auftragsnummer per E-Mail oder per Fax an:vertrieb@faz.de
069-7591-2180