Ötzi in der Druckerei

Ich wusste nicht, wo ich war, aber ich glaubte, ich war in Ohmacht gefallen, als ich erwachte und gucken wollte, was in der Schachtel ist, die neben dem Holzbaum stand. Naja egal, jetzt war ich hier und kam wahrscheinlich nie wieder raus aus diesem Gruselhaus. Ich ging weiter und sah,  dass in einem Raum ganz viele braune Rollen standen. Ich ging näher ran und sah, dass die Rollen Zeichen am Bauch hatten. Ich ging weiter und zuckte zusammen: da, ein Regenmacher, der Wasserdampf spuckte. Ich ging schnell weiter und blieb stehen, denn was ich sah, machte mir Angst. Was war das? Ich näherte mich dem lauten vor sich hin schnurrendem Gerät, hatte aber zu viel Angst und rannte so schnell ich konnte weiter. Ich ging eine Leiter hoch und kam in einen völlig neuen Raum.

Was war das denn hier?  Nur Dinger und Rollen, die sich umkreisten und Farbe so schnell ausspuckten, dass einem fast schwindelig wurde.  Da rannte ich wieder weiter. Ich musste husten und bekam keine Luft mehr. Da wurde mir alles zu viel, und ich lief davon über alle Berge zu den sieben Zwergen . Die hatten wenigstens nicht so Ratterrattermaschinen.

 

 

                               

 

Charlotte Schoenebeck, 6b der Carl-Schurz-Schule

 

 

Dahinter steckt ein kluger Kopf

Bericht zum Film

„Endlich da“. Nach ungefähr einer Stunde Fußweg ist die 6b der Carl-Schurz-Schule endlich an ihrem Ziel: das Redaktionshaus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Dort werden sie von der netten Frau Andreae freundlich begrüßt, die dort auch arbeitet. Die Klasse wird in einen sehr großen Raum geführt., dort schaut sich die Klasse einen Film über die FAZ an.

Die FAZ ist eine der meistgelesenen Zeitungen der Welt. Die Zeitung wurde im Jahre1949 von Privatleuten gegründet. Jetzt wird sie von 5 Leuten geleitet, die alle zusammen entscheiden dürfen, was auf die Titelseite kommt. Die FAZ Leser sind ziemlich anspruchsvoll. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung ist überall in Deutschland und in 140 anderen Ländern erhältlich. Seitdem die Zeitung gegründet wurde, gibt es einige Veränderungen. Eine Veränderung ist zum Beispiel das farbige Titelfoto. Früher war es schwarz/weiß, jetzt ist es bunt. Die zusammenfassenden Einleitungen sind auch neu. Drei Viertel der Leser finden die Veränderungen gut. Die FAZ besteht aus mehreren Büchern: Politik, Wirtschaft, Finanzmarkt, Feuilleton, Rhein-Main Zeitung, Rhein-Main & Hessen und einem, das sich täglich ändert. Der Wirtschaftsteil und das Feuilleton sind besonders berühmt. Viele Unternehmen nutzen die FAZ um Angestellte zu finden. So fand auch ein berühmter Astronaut seine Arbeitsstelle. Die FAZ hat durchschnittlich 52 Seiten und wird in Walldorf, Potsdam, München und auch in Madrid gedruckt. In den meisten Ländern ist die Zeitung schon am Erscheinungstag erhältlich. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung hatte drei Mal das beste Design und wurde als die eleganteste Zeitung ausgezeichnet. Das FAZ Archiv ist eines der größten Archive der Welt. So ist es unmöglich irgendeine Ausgabe der FAZ nicht wieder zu finden. Man kann die FAZ aber auch im Netz finden. Zwei Drittel der Leser sind Abonnenten. Die Journalisten geben sich viel Mühe. Das ist aber auch der Grund dafür, dass so viele Leute die Frankfurter Allgemeine Zeitung kaufen, wenn nicht sogar abonnieren.

Informationen zum Beitrag

Titel
Ötzi in der Druckerei
Autor
Leonie Andretzky , 6b der Carl-Schurz-Schule
Quelle
Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH
Projekt
Meine Zeitung 2010

Beruf und Chance

Zeitungszustellung während des Projekts

Probleme bei der projektbezogenen Zeitungslieferung? Wenden Sie sich unter Angabe Ihrer Auftragsnummer per E-Mail oder per Fax an:vertrieb@faz.de
069-7591-2180