Meine Zeitung 2014

Leseförderung mit der F.A.Z.

Das regionale Zeitungsprojekt der F.A.Z. in Kooperation mit der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Meine Zeitung 2014
  • Phase Bewerbungsphase 24.09.2013 - 31.10.2013
  • Phase kommt Projektphase 20.01.2014 - 11.04.2014
  • Phase kommt Beendet 11.04.2014

Das Projekt

Leseförderung mit der F.A.Z.

Ausgebildete Medien- und Lesekompetenzen sind der Schlüssel zur kritischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen, zu kultureller Partizipation und demokratischer Mitwirkung in einer aktiven Bürgergesellschaft.

Mit dem Projekt „Meine Zeitung – Frankfurter Schüler lesen die F.A.Z.“ setzen sich die Projektpartner Stiftung Polytechnische Gesellschaft und die Frankfurter Allgemeine Zeitung gemeinsam für die Förderung der Lese- und Medienkompetenz bei Jugendlichen ein. Das Medium Zeitung eignet sich dazu ganz besonders. Durch seine Aktualität und seine Vielfalt bietet es den Schülern und Lehrkräften die Möglichkeit, fächerübergreifend interessengesteuert und projektorientiert die Kompetenzen zu stärken.

Seit 2007 führen die Projektpartner gemeinsam „Meine Zeitung – Frankfurter Schüler lesen die F.A.Z.“ erfolgreich durch.

„Meine Zeitung – Frankfurter Schüler lesen die F.A.Z.“ richtet sich an Frankfurter Schüler/-innen der Jahrgangsstufen 6 bis 10, die am Beispiel der Frankfurter Allgemeinen und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung gezielt in den kompetenten Umgang mit dem Medium Tageszeitung eingeführt werden. Es können Frankfurter Schulklassen aus Gymnasien, Realschulen, Hauptschulen und Gesamtschulen teilnehmen.

Während des rund dreimonatigen Projektzeitraums erhält jeder Schüler und jede Schülerin sein bzw. ihr eigenes Exemplar der Frankfurter Allgemeinen und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Zeitung wird zum zentralen Unterrichts- und Lerngegenstand und damit zumindest teilweise zum Ersatz für das herkömmliche Schulbuch.

Ziele

Stärkung von Medien- und Themenkompetenz in frühem Stadium

Selektives Lesevermögen und Bewertung qualitativer Informationen

Die Lesefähigkeit und Medienkompetenz der Schüler soll gestärkt werden, um sich schon in jungem Alter den Zugang zu einem umfangreichen Informationsangebot erschließen zu können.

Das traditionelle Medium "Tageszeitung" kennenlernen

Der Umgang mit traditionellen und neuen Medien soll erlernt, eine organisierte Informationsbeschaffung aufgezeigt und die Verwertung von recherchiertem Material geübt werden.

Durch den täglichen Umgang mit der F.A.Z. lernen die Schüler eine überregionale Tageszeitung kennen und in vielen Fällen durchaus zu schätzen.

Aufgabe

Langzeitarbeiten, journalistische Recherchen, pädagogische Betreuung

Die Schüler/-innen erhalten Gelegenheit, sich im Rahmen von Langzeitaufträgen über mehrere Wochen mit selbst gewählten Themen aus der F.A.Z. und der Sonntagszeitung auseinanderzusetzen und so die Zeitung als spannende und interessante, aktuelle und kontinuierliche Informationsquelle nutzen zu lernen. Ihre Arbeitsergebnisse fassen die Schüler abschließend zusammen.

Jede Klasse kann zudem zu einem Thema ihrer Wahl recherchieren und die Ergebnisse ihrer Recherchen anschließend in einer Sonderbeilage der F.A.Z. veröffentlichen. Professionelle Beratung erhalten die Schülerinnen und Schüler durch die Projektredaktion der F.A.Z.

Ablauf

Zeitlicher Rahmen

Vor Beginn des Projektes, findet am 4. Dezember 2013 für die angemeldeten Lehrkräfte von 13:00 Uhr bis etwa 17:30 Uhr ein Vorbereitungsworkshop im Hause der F.A.Z. in Frankfurt statt.

Bei diesem Seminar werden gemeinsam mit den Lehrkräften Einsatzmöglichkeiten der Zeitung im Unterricht erarbeitet und vorgestellt.

Vom 20. Januar bis zum 11. April 2014 erfolgt die Lieferung der Zeitungen an die Schülerinnen und Schüler. Zu Beginn des Projekts erhält eine der beteiligten Schulen die Gelegenheit, eine Auftaktveranstaltung mit einem Unterhaltungsprogramm zum Thema „Zeitung“ durchzuführen, über die in der Frankfurter Allgemeinen großformatig in Text und Bild berichtet wird. Interessierte Schulen können sich für die Durchführung dieser Auftaktveranstaltung bewerben.

Im Rahmen eines Zwischenbilanzseminars (voraussichtlich im März 2014, ca. 14-16 Uhr) erhalten die Projektlehrkräfte darüber hinaus die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch untereinander sowie mit den Projektinitiatoren.

Den abschließenden Höhepunkt des Projektes bildet am 30. Juni 2014 die „Frankfurter Zeitungsgala“ in der Alten Oper Frankfurt. Bei dieser Veranstaltung, zu der die Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern eingeladen sind, werden unter anderem attraktive Preise für die besten Schülerarbeiten, für ein besonders überzeugendes didaktisches Konzept eines „kreativen Zeitungslehrers“ sowie für einen Elternbeitrag zur Kultivierung des Zeitunglesens in der Familie vergeben.

Die „Frankfurter Zeitungsgala“ bietet den Schülerinnen und Schülern zudem die Möglichkeit, ihre Projektarbeiten im Rahmen einer Ausstellung öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.

Partner

Wertvolle Unterstützung rund um die Uhr

Medienpädagogische Hilfestellung und hochrangige Partnerschaften

Das Redaktionsprojekt „Meine Zeitung - Frankfurter Schüler lesen die F.A.Z.“ wird in Zusammenarbeit mit der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main (www.sptg.de) und dem IZOP Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren GmbH durchgeführt (www.izop.de).

Die teilnehmenden Lehrer werden mit einem projektvorbereitenden Seminar sowie durch die Bereitstellung von Lehr- und Lernhilfen während des Projekts unterstützt. Die Mitarbeiter des Instituts stehen darüber hinaus allen Teilnehmern während und auch nach Projektende zur Verfügung.

Fakten

Das regionale Redaktionsprojekt der F.A.Z.

"Meine Zeitung - Frankfurter Schüler lesen die F.A.Z."

  • Projektzeitraum: etwa 12 Wochen in der ersten Jahreshälfte.
     
  • Das regionale, redaktionsbetreute Projekt „Meine Zeitung – Frankfurter Schüler lesen die F.A.Z.“ wird seit 2007 in Zusammenarbeit mit der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main (www.sptg.de) angeboten.
     
  • Es richtet sich an Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 an Gymnasien, Realschulen, Hauptschulen und Gesamtschulen im Raum Frankfurt.
     
  • Es können etwa 30 Kurse teilnehmen.
     
  • Die pädagogische Betreuung übernimmt IZOP (Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren GmbH).
     
  • Die Schüler erstellen innerhalb des Projektzeitraums ein Lesetagebuch oder eine Langzeitstudie zu einem selbst gewählten Themas. So verfolgt „Meine Zeitung“ das Ziel, die Lesemotivation der Schüler zu fördern.
     
  • Die Lesefähigkeit und Medienkompetenz der Schüler sollen gestärkt werden, um sich schon in jungem Alter den Zugang zu einem umfangreichen Informationsangebot erschließen zu können.
     
  • Der Umgang mit traditionellen und neuen Medien soll erlernt, eine organisierte Informationsbeschaffung aufgezeigt und die Verwertung von recherchiertem Material geübt werden.
     
  • Die besten Arbeiten werden in einer zum Projektende erscheinenden Sonderseite publiziert. Zusätzlich werden weitere Schülerbeiträge online veröffentlicht.
     
  • Für die Dauer des Projekts erhalten alle teilnehmenden Schüler und Lehrer ein Freiabonnement der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Die Schulklassen können Redaktion und Druckerei besuchen oder ein Redaktionsmitglied zu sich in die Schule einladen.
     
  • Zusätzlich wird „Meine Zeitung“ von IZOP mit einem projektvorbereitenden Workshop und einem projektbegleitenden Erfahrungsaustausch für Lehrer sowie durch Rechercheveranstaltungen und Lehr- und Lernhilfen unterstützt.
     
  • Die besten Leistungen der Schüler und Lehrer werden am Ende des Projekts bei einer großen Abschlussfeier ausgezeichnet.
     
  • Die redaktionelle Koordination liegt bei Frau Patricia Andreae aus der Rhein-Main-Redaktion.
     
  • Bei Fragen zum Projekt kontaktieren Sie gerne das Institut über unser Kontaktformular.
Haben Sie weitere Fragen zum Projekt? Klicken Sie hier

Anrede*:

Ihre Frage an das medienpädagogische Institut

* Pflichtfeld

Beruf und Chance